Ungesagte Worte…

Liebe(r) Extrem Unlimited Leser(in)!

Kennst du diese Situation? – Du willst jemanden deine Liebe gestehen, dich von ihm/ihr trennen, deinem(r) Liebsten einmal das sagen was dir auf der Seele brennt, weil es dich belastet, und dir schlicht auf die Nerven geht?  Ja reden miteinander – das wäre eine Option, aber sind wir uns doch mal ehrlich – wir finden doch selber immer wieder Ausreden um das Unangenehme von uns weg zu schieben, oder? Es ist zu spät, zu kalt, zu unpassend, zu müde, hat sich nicht ergeben, wollte keinen Streit vom Zaun brechen Momente?

Ich habe mir angewöhnt alles auf zu schreiben, und dann P. so zu übermitteln. Ich habe nämlich genau die Ausreden immer parat die oben beschrieben sind. Ich habe Angst vor der eigenen Courage, und auch vielleicht vor der Reaktion des anderen. (was ist wenn er mich jetzt für eine Zicke hält, mich dann nicht mehr mag, sich von mir trennt, er/sie gar nicht in mich verliebt ist so wie ich?). Alles Fragen die im Kopf schwirren, und man es dann doch nicht in Worte fassen kann um es dem anderen zu sagen. Dann gibt es auch das krasse Gegenteil. Man schreit alles heraus was in einem selber schon Wochen oder Monate gekocht hat, und dann explodiert der Vulkan. Dann ist aber auch der Streit, oder das eiserne Schweigen des anderen absolut sicher. Macht noch frustrierter (ich weiß wovon ich rede).

Jeder hat keinen Blog wo er alles in Worte fassen und veröffentlichen kann, aber wir können euch die Möglichkeit anbieten Eure Worte bei uns zu posten. Alles was man aufschreibt tut man überlegt. Da flutscht meistens kein unbedachtes Wort heraus, denn man liest sich die Worte die man geschrieben hat noch ein,- oder mehrmals durch. Hier könnt ihr es in die Welt schreien ohne wirklich dabei zu schreien, und wenn ihr es einfach nur los werden wollt.  Oder aber ihr schnappt Euch Papier und Stift und schreibt es auf. Bitte verfasst so etwas nicht in einer Mail, oder womöglich in einer Whats App Nachricht an den anderen (unpersönlicher geht es ja dann schon nicht mehr). Es sollte was persönliches sein, oder aber eben es nur mal los zu werden.

Ich gebe P. die Nachrichten nie persönlich, sondern verpacke sie in unseren Blog (den er aber fast nie liest wenn der Beitrag fertig ist) , aber manchmal geht er mir so auf die Nerven oder ist auch verletzend, dass ich mir alles von der Seele schreibe. Ich verarbeite die unangenehmen Dinge besser, oder betrachte beim Schreiben Dinge plötzlich nicht mehr so dramatisch. Natürlich ist das persönliche Gespräch noch immer das Beste, aber wenn man so wie ich oft nur ein „Mmmm“, oder eine „Schauen wir mal“ zu hören bekomme, also der Dialog eigentlich nur mehr ein Monolog ist, dann kann ich es genauso gut aufschreiben, posten und da bekomme ich oft Feedback, dass mir über mein „Down“ hinweg hilft.

Für ein Down ist unsere Zeit viel zu kostbar. Schreibe es auf was dich belastet, gib es ihm/ihr, oder schreie es lautlos auf unseren Blog hinaus. Hilft ungemein! 😉

Bis dahin alles Liebe

Eure C. und P.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.