Escort? Darf ich bitten?

Liebe(r) Extrem Unlimited Leser(in)
Das Thema Escort war ja hier auf unseren Blog schon mal ein Thema. Jetzt haben wir uns nochmal diesem Thema gewidmet. Allerdings unter dem Gesichtspunkt, wie der Internet Auftritt von Escort Services gestaltet ist, und woran man die Unterschiede erkennen kann. Jeder wird natürlich als Erster sagen „Das sieht man an der Preisliste“. Wir sagen „Nicht nur!“ Die Preise für Escort variieren natürlich in der Branche, aber es kommt auch darauf an, wie die Frauen und Mädchen sich präsentieren, und auch dem Nutzer einer solchen Seite dargestellt werden. Wir haben hierzu einige Seiten entdeckt, und auch einige über die wir mehr als positiv überrascht waren.
Es wird hier nicht nur klar gestellt, dass der Preis nicht für eine spezielle Dienstleistung sondern für die Zeit,  die die Escort Dame zur Verfügung stellt geleistet wird. Was wir persönlich sehr schön finden, sind die ansprechenden, erotischen und vor allem ästhetischen Fotos, die die seriösen Seiten abrunden, aber nicht überladen. Weiteres ist uns aufgefallen, dass nirgendwo auf der Seite eine blinkende pinkfarbene Werbung (warum müssen die auch immer pink sein??? 😉 ) erscheint, die ständig dazu einlädt auf irgendeine andere  (meistens auch mit Sex) Seite zu switchen.
Man kann jetzt über die Nachfrage bei Escort natürlich streiten. Es ist sicher nicht prickelnd,  wenn der geliebte Ehemann oder Partner das sowieso knappe Geld zu einer Escort Lady trägt (oder ins Puff, oder zur Geliebten – überhaupt zu keiner anderen Frau 😉 ), aber wenn ein Mann, der sehr viel unterwegs ist, keine Partnerin hat, dafür aber das Geld, warum sollte er sich dann nicht beim Abendessen eine Dame an seiner Seite wünschen,  mit der er sich unterhalten kann, die ihn zum lachen bringt, oder mit der er ein paar erotische Stunden verbringen möchte? Was ist daran so verwerflich? Das derjenige dafür bezahlt??, oder die Dame die das Geld annimmt?
Es geht hier darum,  dass eine Dame Geld für investierte Zeit annimmt. Punkt. Nicht mehr und nicht weniger.
Wir finden das völlig in Ordnung. Wir wollen hier auch keine Preis und Angebotsvergleiche schreiben, denn falls jemand Interesse an Escort hat,  wird er dies auch alleine schaffen. Escort muss nicht zwangsläufig immer mit „schmuddelig“ in Verbindung gebracht werden. Es gibt Seiten die sind fast schon steril in ihrer Art und sehr clean gestaltet. Nichts, wo man dabei an dunkle Hinterhöfe denkt. Es ist ein Business wie jedes andere.
Wenn man jetzt als Frau denkt „Ach ja, das kann ich auch“. VORSICHTIG meine Damen. Es ist sicher nicht so einfach wie man sich das vorstellt. Man muss ein hohes Mass an Empathie und Einfühlungsvermögen mitbringen, eine hohe Allgemeinbildung besitzen und vielleicht noch einige Sprachen sprechen. Viele Agenturen legen großen Wert auf eine gewisse Körpergröße und Gewicht, und viele Agenturen nehmen keine Damen als Escort,  die älter sind als maximal 40 Jahre. Das verstehen wir zwar nicht ganz, denn wir haben die naive Vorstellung, dass einige Männer (auch jüngere) mehr Interesse an Frauen haben die die 40 Jahre bereits überschritten haben.
Egal ob jung oder alt, Männer wie auch Frauen, zu Hause oder im Urlaub oder auf Geschäftsreise, – jede(r) kann und soll sich eine professionelle Begleitung leisten wenn er/sie es sich finanziell leisten kann.
Bis dahin alles Liebe
Eure C. und P.

Seite für Erwachsene

Seite für Erwachsene – NEIN DANKE

Liebe(r) Extrem Unlimited Leser(in)!

Ich muss mir heute mal so richtig Luft machen, denn da sieht man mal wieder die Doppelmoral, die noch immer zur Genüge existiert. Jeder unserer Leser(innen) wird bestätigen können, dass wir keine Schmuddelseite mit nackten Titten und heraushängenden Geschlechtsorganen von Männern sind. Wir haben diesen Blog ins Leben gerufen, weil wir der Überzeugung sind, dass es noch was anderes geben muss für Frauen als Kochrezepte und Blümchensex. Trotzdem bemühen wir uns sehr unsere Beiträge mit Witz (ohne sich über etwas wirklich böse lustig zu machen) und auch mit kritischen erotischen Blick zu betrachten.

Nicht gut genug?

Wir haben – nachdem wir unsere Seiten, und auch die Optik unseres Blogs verbessert haben- unsere Seite in gewissen Plattformen zur Vernetzung zu etablieren. Es gibt genügend Publisher die über die verschiedensten Dinge berichten, und wir finden das toll. Wir dachten uns also, warum nicht einen Erotik Blog etablieren, der für Unternehmen Beiträge formuliert? Das gibt es nach unseren Recherchen noch nicht so oft. Also haben wir uns beworben. Das hier nicht sofort von den Plattformen die für die Vernetzung verantwortlich ist,  eine einfache Registrierung ausreicht,  sondern die Blog Seite bzw die Webseite überprüft wird, war uns klar, und finden wir auch völlig in Ordnung.

Wo ist der Unterschied?

Ich ging auf die Suche (P. hat für so etwas ja gar keine Geduld) nach den diversen Adressen im Netz (Ranksider, media.net etc.). Unser Erstaunen kannte keine Grenzen, als wir von ALLEN die gleiche Antwort bekamen „Leider nicht – sie sind eine Erwachsenenseite“ (Ja, was sonst?? – aber wir wissen natürlich wie das gemeint ist). Wir dachten „Ok, geht halt nicht, ABER…….“ Dann aber staunten wir nicht schlecht, als GROSSE Erotik Vertriebe und Shops  (wir wollen hier keine Namen nennen, aber Du kannst Dir denken welche wir meinen – die halt mit U und O) sehr wohl auf diesen Vernetzung Plattformen zu finden sind. Wie sogar – mit Fotos, Bannern, viel Bling Bling und anderen. Frage von uns : WO ist da bitte der Unterschied? Sind das keine Erwachsenenseiten?

Wir sind besser

Ich war so zornig über dieses „Unterschied machen“, dass ich dachte mir platzt der Kragen. P. sah das pragmatischer. Er war der Meinung, dass diese Herrschaften gute Beiträge nicht mal erkennen,  wenn sie vor ihrer Nase liegen würden, und diese Plattformen offensichtlich angewiesen sind auf „Partner“ mit viel Bling Bling und einen guten großen Namen der zieht. Uns ging es darum,  eine kleine, vielleicht noch nicht so oft genützte Nische, zu füllen. Das da schon große Unternehmen drinnen sitzen, und auch gewollt werden, obwohl sie Erwachsenenseiten betreiben, konnten wir ja nicht wissen. Uns ist es jetzt schon egal – wir brauchen solche dubiosen und offensichtlich mit genügend Doppelmoral ausgestatteten Plattformen zur Vernetzung  nicht. Wir verbiegen uns sicher nicht dafür, denn wichtig ist für uns nur was Du als Leser(in) von uns haltest.

Bis dahin alles Liebe

Eure C. und P.

Bildquelle

Ergänzung zum Alter

Liebe(r) Extrem Unlimited Leser(in)!

Mit großen Interesse wurde unser Beitrag „It Girl mit 48“ verfolgt und auch eifrig kommentiert. Durchwegs positiv und mit  viel Zuspruch für meine Person (Wofür ich mich nochmals bei allen herzlich bedanke, und nein ich habe mich noch nicht für das Altersheim angemeldet 😉 ). Eine wunderbare Blogger Kollegin hat an unseren Beitrag ebenfalls ihre persönliche Meinung zu diesem Thema verfasst, den wir Dir nicht vorenthalten möchten, da wir finden, dass sie den Nagel wunderbar auf den Kopf getroffen hat zu diesen Thema.

 Über 40 – na und!

Viel Spass beim Lesen bei Bed Night Stories

Bis dahin alles Liebe

Eure C. und P.

 

WARNUNG an alle Blogger!

Hallo liebe Blogger Kollegen!

Blogger werden vermehrt von dubiosen „Verzeichnissen“ angeschrieben um sich eintragen zu lassen. Die Absender sind meistens aus Luxenburg, und sind nur auf Eure Daten und Inhalte aus, um euch auszuspionieren und dann anzurufen (+3520203077) und dann aggressiv irgendwelche Bitcoin Geschäfte anzudrehen.

BITTE BLOCKIERT DIESE NUMMER SOFORT!!!!!!

Da sie sehr hartnäckig sind, und sonst immer wieder anrufen.

Bis dahin alles Liebe

Eure C. und P.

Pornos!-Nur Wixvorlage?

Liebe(r) Extrem Unlimited Leser(in)!

Unlängst hatte ich eine kurze Unterhaltung mit einer Freundin, die mir sagte, dass sie unsere Beiträge immer extra auf ihren Handy speichert, (was uns natürlich mega freut 🙂 ) Ich fragte sie,  ob sie die Beiträge nicht gemeinsam mit ihrem Mann liest? Da gab sie mir die Antwort, dass sich ihr Mann nicht dafür interessierte, und Pornos auch nicht mit ihr gemeinsam ansieht, mit dem Argument, diese verwendet er nur als Wixvorlage. Diese Aussage sorgte bei uns dafür darüber nach zu denken. Wir haben die Angewohnheit Pornos gemeinsam aber auch getrennt voneinander zu sehen. Bei vielen Paaren ist es aber anders, und uns interessiert WARUM?

Eines müssen wir mal vorweg schicken. Viele Frauen wollen sich mit ihrem Partner keinen Porno ansehen, weil sie der Meinung sind, dass sie es als unerotisch finden, wenn er noch zusätzliche Stimulation braucht, und Sie als solche nicht ausreicht. Einige Männer die wir gefragt haben, ob sie sich gerne mit ihren Frauen Pornos ansehen würden, sagten uns, dass sie sehr froh darüber wären, denn dann würde vielleicht der 08/15 Sex endlich ein Ende haben. Liebe Männer  – das ist nicht das Schulfernsehen. Die Partnerin wortlos an den Fernseher zu setzen, den Porno einzuwerfen, und dann darauf zu warten, dass sich das Sexleben von jetzt auf gleich ändert, oder die Frau auf einmal Interesse z.Bsp. an Analverkehr entwickelt, nur weil sie es jetzt in einem Porno gesehen hat, also das könnt ihr vergessen. Das wird unter Garantie nicht funktionieren.

Frauen wieder würden sich manchmal gerne Pornos mit ihrem Partner gemeinsam ansehen, als Stimulation, oder aber auch zu ergründen was Ihn besonders reizt, aber noch nie gesagt hat. Vielleicht um das Sexleben etwas aufzupeppen, oder aber auch die versteckten Wünsche des Liebsten zu erfahren, weil er nicht gerne darüber redet (so wie die meisten Männer). Da sind es oft die Männer, die das nicht so toll finden, und da waren wir dann schon leicht erstaunt (Wenn man uns kennt, weiß man, dass wir keine Ruhe gaben bis wir einige Antworten hatten, und einige Männer zu diesem „Phänomen“ befragt haben). Die häufigste Antwort war, dass die Pornos für die Männer etwas war und ist, dass sie alleine genießen können, und sich für ihr untreues Kopfkino nicht „schämen“ mussten. Ein Mann sagte uns, dass seine Frau sofort bemerken würde, dass er beim Sex nicht an sie denkt, sondern irgendeine schmutzige Phantasie aus dem laufenden Porno im Kopfkino ablaufen lässt.

Wir sind (und auch das kennst Du sicher auch schon von uns 😉 ) mal wieder diejenigen die sagen, – kann man das Eine nicht mit den anderen verbinden? Schmutziges Kopfkino und Partnerin? Mann und Porno, und trotzdem das Gefühl haben „ICH“ bin diejenige die ihn scharf macht? Das geht, und wir haben uns da etwas einfallen lassen, die Frau wie Mann befriedigt (na, nicht so wie Du jetzt schon wieder denkst – das müsst ihr schon alleine machen). Redet doch einfach mal über das Thema Porno im allgemeinen. Was hält der andere von Pornos, welche mag er besonders, und auch warum? Fragt nach welche Art von Pornos sich der andere gerne ansieht, und liebe Frauen – sagt mal euren Liebsten dass ihr euch auch Pornos anseht  (da kommt bei einigen Männern sicher ein AHA?- Effekt). 

Oft genügt schon ein Gespräch darüber, dass man die Neugierde am anderen entdeckt, oder wieder entdeckt. Es ist sicher auch für den anderen nett und auch überraschend, wenn man mal vorsichtig nachfragt „Sag mal, darf ich mal mit dir gemeinsam schauen, oder willst du das lieber alleine für dich tun?“  Diese Frage alleine kann schon bewirken, dass der Partner begeistert ist, oder aber auch die Möglichkeit hat (ohne sich vor dem Schmollen des Partners fürchten zu müssen) „nein“ zu sagen. Wenn allerdings doch das Interesse da ist, dass man dieses Vergnügen mal gemeinsam erlebt, dann ist die Auswahl des Pornos schon wie ein kleines Vorspiel. Stöbert gemeinsam im Internet nach passenden Seiten, und sucht vielleicht mal für den Anfang nur einen kurzen Clip aus. Der verpflichtet nicht dazu vielleicht 90 Minuten „durchzuhalten“, obwohl er nicht den gewünschten Effekt bei einem selbst auslöst, den man sich erwartet hat.

Wir klicken uns immer durch mehrere Clips, bis wir den passenden finden der uns beiden gefällt und uns auch gemeinsam geil macht. Wir lassen uns dann beide in den Porno reinkippen, spielen manchmal an uns selbst, und dann auch am anderen (wenn er das mag). Wir genießen oft gemeinsam nebeneinander und doch jeder für sich. 😉 Beobachtet auch (verstohlen aus dem Augenwinkel) was ihn besonders anmacht in dem Clip. Auf gar keinen Fall sollte man den Fehler machen, einen Porno nach zu machen. Man wirkt verstellt wie eine Schauspielerin, und nichts anderes sind Pornosternchen – Schauspieler. Man kann sich Anregungen holen, oder mal auch etwas gemeinsam ausprobieren, wenn es beiden gefällt und reizt es zu erleben, aber ich habe es immer vermieden (auch wenn ich weiß, das es P. besonders scharf macht) etwas zu tun, nur um ihn zu gefallen. Er würde das sofort bemerken, und dann wäre es nicht mehr geil, sondern nur mehr peinlich.

Auch wenn Du jetzt den Kopf schüttelst, und sagst „Hat alles keinen Sinn, Meiner mag das nicht.“ – probiert es trotzdem. Männer rechnen mit vielen Dingen, aber nie mit dem Unerwarteten. Alleine schon das, bewirkt manchmal Wunder!!! 🙂

Bis dahin alles Liebe

Eure C. und P.