Kehrseite-BDSM

Hallo liebe(r) Extrem Unlimited Leser(in)!

cropped-3757_0_suggestion_nude_600x6002x1.jpg

Heute geht es in der dunklen Erotik mal um die Kehrseite des BDSM. Hier geht es um emotionale Ungleichheiten, und viele andere Dinge die passieren können, und die man nicht berechnen kann, und auch nicht vorbereitet ist. BDSM hat viel mit Verbundenheit und Emotion zu tun. Aber lese selber….

Dunkle Erotik

Bis dahin alles L(H)iebe

Eure C. und P.

Sexsucht – nicht so wie Du sie kennst!

…sondern ganz anders!

Hallo liebe Extrem Unlimited Leserin!

Du hast sicher schon mal über Sexsucht gehört, gelesen, oder irgend etwas darüber im Fernsehen oder Internet gesehen? Als Sexsucht wird Hypersexualität bezeichnet. Also einfach übersetzt: Man muss immer Sex haben, je öfters am Tag umso besser, egal ob mit dem eigenen Partner oder auch mit Anderen. Bei Frauen nennt man es auch Nymphomanie. Aber von der Art von Sexsucht wollen wir heute nichts schreiben, denn da gibt es genügend andere kluge Leute, die sich damit besser auskennen.

Heute geht es um die Sucht nach dem Einen. Dem Einen von dem man nicht loskommt. Der das eigene Leben auf den Kopf gestellt hat. Der alles was man bisher erlebt hat in den Schatten stellt. Einfach so! Und egal wie sehr man auch versucht,  sich mit anderen Männern zu vergnügen oder vielleicht auch zu verlieben, es funktioniert nicht. Aber hat das überhaupt etwas mit Liebe zu tun, oder ist es einfach nur bombastischer Sex in der strengen Version noch gepaart mit dem gleichen Sinn für Humor oder Vorliebe für gemeinsame Dinge wo alles stimmig ist, und man seinen Schlüssel für das doch empfindliche Schloss gefunden hat?

Es beginnt damit, dass man nachher das Gefühl hat,  nie wieder mit einem anderen Mann Sex haben zu wollen und auch zu können, aber dann haben wir Frauen ja noch unseren klugen Kopf (der sich auch hin und wieder in so einer Situation einschalten sollte) , der uns zu verstehen gibt, dass wir das alles jetzt völlig überbewerten. Der Kopf sagt uns : „Es ist halt phänomenaler Sex mit allen was wir uns je gewünscht haben, dieser Einer hat halt zufälligerweise genau gewusst welche Knöpfe er drehen muss, dass wir abgehen wie ein Zäpfchen. Tja, schön…alles kein Problem. Er wird uns in schöner Erinnerung bleiben, und das war es dann.“

Sagt uns der Kopf! — Ja! Leider hat der Kopf in so einer Situation nicht die Oberhand, sondern unser Bauch, oder besser gesagt unser gesamter Körper. Denn der hat seinen eigenen Plan. Er braucht dieses perfekte Zusammenspiel, denn es hat sich ja so geil angefühlt, es war perfekt (und mal ohne das du eine Anleitung geben musstest). Du hast Dich sicher gefühlt, konntest alles los lassen.  Unser Körper merkt sich so etwas, und leider merkt er es sich auch, wenn das Objekt der Begierde nicht zur Verfügung steht (weil es vielleicht ein ONS war, oder jemand den Du aus den Augen verloren hast, oder er sich einfach nicht mehr gemeldet hat).

Hier fängt es an, sich für Dich zum Problem zu entwickeln. Denn DEIN Körper braucht es. DU brauchst es! Dringend! (Und ich muss Dir die Illusion rauben, dass die Zeit alles verblassen lässt. Nein — in so einem Fall nicht). Deine Konzentration fährt auf Notstrom, deine Leistungsfähigkeit lässt vielleicht nach, und jeder der nur annähernd so lacht, so spricht oder so riecht wie ER, der hat Deine volle Aufmerksamkeit. Du fängst an zu schwitzen, Dein Herz klopft bis zum Hals und dein Mund wird trocken (die Sucht nach der nächsten Dröhnung meldet sich hier gerade!!), und dann kommt die bittere Erkenntnis, das es nur eine gewisse Ähnlichkeit ist, aber eben nicht das Original.

Kennst Du dieses Gefühl? 

Hast Du so etwas schon mal erlebt? Wenn Du jetzt „JA“ sagst, weiß ich nicht, ob ich Dich beglückwünschen, oder Mitgefühl für Dich empfinden soll. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass Du nicht nur einfach guten Sex hattest, sondern Dein sexuelles Gegenstück gefunden hast, ist sehr gering und auch selten. Also eigentlich toll! Aber Du brauchst es dann auch in einer Regelmäßigkeit, und wenn diese ausbleibt (aus welchen Gründen auch immer), dann fängt es an weh zu tun. Das hat nicht immer etwas mit Liebe zu tun, sondern mit der Emotion der Verzweiflung. Verzweifelt, dass man den Einen nicht mehr ersetzen kann bzw. den Sex mit ihm, und auf der anderen Seite diese ungestillte Begierde.

(Hier habe ich heute einen wirklich zum Thema passenden Song gefunden)

 Sarah Connor „Versprochen“

Du erwartest jetzt von mir einen Ratschlag? Den gibt es nicht. Gegen so etwas ist man machtlos. Natürlich werden jetzt einige klugen Leute sagen „Das ist alles nur Einbildung, jeder ist ersetzbar, alles nur eine Frage der Zeit, die Zeit heilt alle Wunden…….“ . Ja, da müsste ich jetzt darauf antworten :“ Jeder, der so etwas noch nie erlebt oder empfunden hat, kann nicht wirklich mitreden.“ Dem ist so ein Feeling bis jetzt verborgen geblieben. Du kannst nur eines versuchen — jeden Tag versuchen damit zu leben. Du kannst versuchen deine Sucht nach ihm zu ergründen, alles auf zu rollen was denn Dein Verhalten in irgend einer Weise erklären könnte, und zu versuchen ohne ihn zu lachen. Das ist das Wichtigste!! (Und das Schwierigste!)

Aber eine Illusion muss ich Dir jetzt nehmen. Auch wenn Jahre vergehen, vergessen wirst Du IHN nie, und wenn Du das Glück (oder Pech) hast, ihn jemals wieder zu begegnen, dann kannst Du nur zwei Dinge tun: Dich umdrehen und so schnell Du nur kannst davon laufen, oder das Risiko eingehen wieder der Sucht zu erliegen, denn etwas anderes ist es nicht. Eine Sucht — nach dem EINEN.

Bitte sei nicht enttäuscht, dass dieser Beitrag etwas „ernster“ war als Du es vielleicht gewohnt bist von uns, aber wir versprechen wir bessern uns ;). Und wir fangen auch gleich damit an: Es geht nicht um Dirty Talk, aber trotzdem trägt unser nächster Beitrag den Titel:

Beschimpfe mich oder ich wechsle das Bett

Bis dahin alles Liebe

Eure C. und P.

Warst Du schon mal „süchtig“ nach dem Einen?

Hallo Du!

Wir haben eine Frage (eigentlich sind es einige Fragen, aber das war klar, denn ich und nicht P. schreibt diesen Beitrag 🙂 ) an Dich. Ist es Dir schon mal passiert, dass Du einen Mann kennen gelernt hast, Du vom Kopf her gewusst hast, dass das „nichts wird“, aber trotzdem seit ihr sexuell nicht voneinander nicht los gekommen?

Hattest Du das Gefühl – wenn Ihr Euch nicht gesehen habt – das Du wie auf „Entzug“ bist, und die endgültige Erlösung nur bei IHM findest? Nicht mal das Ausweichen auf einen anderern kann diesen „Durst“ stillen? Denn keiner weiß besser was Dir körperlich gut tut als dieser EINE?

Glaubst Du, dass dies nur eine reine sexuelle Anziehung ist, oder denkst Du, dass hier Emotionen im Spiel sind? Und welche Emotionen meinst Du spielen dabei eine Rolle? Ist es nur die Gier, die Lust, der Bewusstsein erweiternder Sex? Oder hat diese Form von „Sucht“ in gewisser Weise etwas mit „Liebe“ zu tun.

Schreib uns doch bitte ein Kommentar oder E-Mail. (sonst diskutieren P. und ich wieder das ganze Wochenende 😉 )

Vielen Dank und

Bis dahin alles Liebe

C. und P.

Eifersucht – 5 Gründe warum sie nur in den Köpfen existiert!

 

Liebe bis zum Wahnsinn?

Du wirst sicher während des Lesens öfters den Kopf schütteln, Unverständnis zeigen, und vielleicht sagen „alles Blödsinn“: Wenn das tumblr_mkjpnyFkEV1s8u8aco1_500passiert, dann können wir Dir gleich sagen – Du bist eifersüchtig! Und Du kannst Deinen Partner mit Eifersucht  (Sucht ist nie gut!) in den Wahnsinn treiben!

Laut den Fachleuten unterscheidet man

  • sexuelle Untreue
  • emotionale Untreue
  • gesunde Eifersucht
  • krankhafte Eifersucht

Hier scheiden sich zum ersten mal zwischen den Fachleuten und unserer Ansicht die Geister. Wie funktioniert sexuelle Untreue ohne Emotion? Lust, Gier und Begehren ist ebenso eine Emotion. Es muss ja nicht immer die große Liebe sein. Was ist bitte an Eifersucht gesund und was krankhaft? Frauen sind für Eifersucht viel empfänglicher als Männer. Die Eifersucht bei Männern äußert sich meistens nur aus dieser Begründung, dass sie nicht mehr der „Alleinige Platzhirsch sind, oder derjenige ist, der sein Erbgut  verbreitet“.

Bei uns Frauen läuft das (wie P. immer sagt) komplizierter. Wir beobachten gerne mit Argusaugen unseren Liebsten, ob er sich nicht doch zu lange mit der netten sympathischen Nachbarin oder Kollegin unterhält. Und sofort beginnt unser Gehirn an zu rattern. Ist sie hübscher, jünger, schlanker, blonder? Hat sie größere Brüste („die wollte er ja immer schon,  eher als meine kleinen Möpse“). Diese Fragen die Du Dir ja in Lichtgeschwindigkeit stellst, und die Szenarien die sich vielleicht dabei in Deinen Kopf abspielen haben NUR EINEN EINZIGEN GRUND! — Mangelndes Selbstvertrauen!

Dein Partner kann nichts dafür das Du in jeder Frau die irgendwo länger mit deinem Liebsten spricht eine potentielle „Gefahr“ darstellt. Und dann die Fragerei an Deinen Partner wie: „Kennst du die schon länger? Unterhält ihr euch immer so lange?, Und dieses blöde Lachen von Dir – so lustig war das nicht was sie erzählt hat!“ .

Es gibt drei Gründe warum sich Eifersucht bemerkbar macht:

  • Verlustangst – haben alle Babys wenn sie schreien, und Mama nicht gleich antrabt, sollte aber im Laufe unserer Entwicklung verschwinden (wie die pubertären Pickel 🙂 )
  • Bei Anspruch auf Liebe (Nur ich darf die Einzige sein die seine Liebe und Zuneigung bekommt). Zuneigung definiert sich dabei auch in Aufmerksamkeit
  • Durch äußerliche „Bedrohung“  Frauen sehen sofort bei anderen Frauen wenn diese Gefallen an ihrer besseren Hälfte finden (zBsp. berühren am Unterarm). Das wird als akute Bedrohung angesehen,- „Aha, die will was von ihm“. (Männer bemerken es garantiert nicht)
  • Sexuelle Unzufriedenheit Wenn man selbst nicht mehr so großes sexuelles Interesse hat, und die Angst aufkommt eine „Andere gibt ihm das was ich ihm schon lange nicht mehr gebe“. (weil ich unattraktiv geworden bin, nicht mehr sexy genug, langweilig usw.). Trotzdem erhebst Du aber den Anspruch das Du die Einzige sein darfst, die Ihm sexuelle Lust beschert?

Wir sind der Ansicht das alle diese Punkte nur eine Ausgeburt der Phantasie sind. Eifersucht existiert nur in unseren Köpfen, und entsteht nur deshalb, weil wir an uns selber zweifeln. Viele behaupten Eifersucht ist ein Ausdruck der Liebe, wie wichtig mir ein Mensch bzw. mein Partner ist. Das hat nichts mit Liebe zu tun, sondern mit besitzen wollen. Einen Anspruch auf einen Menschen zu erheben den wir uns nur „borgen“, aber den wir niemals besitzen.

P. war als Womanizer bekannt und berüchtigt als wir uns kennen lernten. Ich war der festen Überzeugung – der ist mal was für zwischendurch – aber das war es dann. Ihn mir vorzustellen mit einer festen Partnerin war ungefähr so abwegig wie wenn ich Bäuerin werden würde. Mir war es egal. Ich war und bin der Ansicht einen Araberhengst kann man nicht zum Pony machen. Denn da liegt das Problem von uns Frauen. Wir wollen von einem Araberhengst mit der nötigen Leidenschaft erobert werden, wollen ihn dann aber zum Pony mutieren lassen, dass er auch ja nicht interessant genug ist für andere Frauen.

Ich sagte P. (als sich herausstellte, dass er doch nicht nur was für zwischendurch ist) 🙂 , dass ich ihm nicht verbieten kann, und auch will ob er mit einer anderen Frau schläft, denn das bedeutet noch lange nicht, dass er mich auch verlässt. Mit einer anderen zu schlafen heißt nicht, das dabei die große Liebe ausbricht. Sexuelle Untreue kommt aus einem Lustgefühl, aus einem plötzlichen Begehren (eine Emotion). Und jetzt wirst Du vielleicht staunen, denn ich bin der Ansicht

Eifersucht ist nicht das Zeichen der Liebe, sondern Liebe bedeutet, dass ich meinen Partner Lust vergönne, auch wenn nicht ich diejenige bin, die ihm diese Lust bereitet.

Jeder weiß, das Fast Food Essen nicht das Gesündeste ist. Dein Liebster gönnt sich einen fetten Big Mac, und dazu noch fettere Pommes dazu, obwohl Du zuhause mit dem gesunden (und sicher leckeren) Gemüseauflauf wartest. Würdest Du ihm deswegen eine Szene machen? Würde sich da Eifersucht bei Dir bemerkbar machen? Wir denken nicht! Er kommt ja trotzdem nach Hause, küsst Dich, schläft neben Dir ein, und streichelt Dir zärtlich den Rücken beim einschlafen.

Genauso sehe ich es auch mit einer anderen Frau. Verlieben kann er sich auch in die Kassakraft im Supermarkt, wenn Du ihn Samstags bittest einkaufen zu gehen, und das ganz ohne Sex. P. war mal mit Freunden weg. Es wurde spät, und als er mich am nächsten Tag anrief, erzählte er mir das er in irgendeiner Disco eine Blondine geküsst hat. Ich fragte ihn entspannt „Und ist was gelaufen?“. Es kam die spontane Antwort  „Nein, ich hatte keine Lust darauf, denn ich dachte an Dich, und da hatte ich kein Bedürfnis mit einer anderen nach Hause zu gehen“. Eifersucht liegt nie am Partner , immer nur an Dir, und es wirkt abstoßend, und Eifersucht ist NIE gerechtfertigt!

Wie kannst Du Deine Eifersucht in den Griff bekommen?

  • Entspanne Dich wenn das Gefühl in Dir hochsteigt. Atme tief durch, und versuche Dich zu fragen „WARUM“ empfinde ich das jetzt gerade?
  • Versuche den Grund der Eifersucht heraus zu finden. Ist es eine Situation, eine Person? Das Aussehen einer Person (vielleicht willst Du ja so aussehen wie die Andere?)
  • Gedanklich einen Schritt zurück setzen. Stelle Dir vor Du stehst in einem Kreis und das symbolisiert die Eifersucht die Dich einschließt. Steige bewusst aus diesen Kreis heraus, und betrachte die Situation von „außen“. Du wirst bemerken, dass Dir plötzlich alles gar nicht mehr so schlimm vorkommt.
  • Denke an DEINE Stärken. Nur ein Mensch der sich seiner Stärken bewusst ist, kann selbstbewusst genug sein so einer Situation gelassen gegenüber zu treten.
  • Rede mit Deinem Partner. Reden, reden und wieder reden. Sprecht über alles. Frag „ihn“ mal ob er schon jemals die Lust gehabt hätte mit einer anderen Frau zu schlafen? Mache es aber nur dann, wenn Du selber so gefestigt bist, gelassen und ruhig mit ihm über seine und Deine Bedürfnisse zu sprechen. Und vielleicht kommt ihr beide darauf was ihr noch alles ausprobieren und gemeinsam erleben möchtet.

Wenn eine Andere Deinen Mann attraktiv und begehrenswert findet, sei stolz darauf, denn dann weißt Du, dass ein begehrenswertes Exemplar jeden Tag neben Dir im Bett liegt. Sei Dir bewusst was Du bist, was Du kannst, und welchen Stellenwert Du im Leben Deines Liebsten einnimmst. Vielleicht denkst Du mal über den Satz nach “ Ich könnte auch ohne IHN leben und glücklich sein, aber ich will es nicht.“ Du kannst wenn Du Dir darüber im Klaren bist wo Dein Selbstwert liegt. Das Wollen ist eine andere Frage. Mach Dich attraktiv, indem Du ihm auch Dein Selbstbewusstsein  vermittelst, denn noch immer sind Männer Jäger, und lieben Frauen die wissen was sie wollen.

Eifersucht

Ich sage nicht, dass ich immer so gedacht habe, und auch bei mir kommt heute noch manchmal das Gefühl von Eifersucht auf. Das dauert meistens nur ein paar Sekunden, nämlich dann, wenn P.  den Katzen mehr Aufmerksamkeit beim Heim kommen schenkt als mir. 🙂

Bitte schreib uns ob Du eifersüchtig bist oder nicht. Wie gehst Du damit um? Ist eine Beziehung von Dir schon mal an Eifersucht zerbrochen?

Schreib uns doch bitte Deine Erfahrungen, oder Ratschläge die Dir geholfen haben.

Im nächsten Beitrag beschäftigt uns die Frage

ONS, Seitensprung, Fremdgehen, Affäre, Verhältnis – 5 Unterschiede die Dich erstaunen werden

 

Bis dahin wünschen wir Dir alles Liebe (ohne Eifersucht)

Deine C. und P.