Dildo und Dessous

Liebe(r) Extrem Unlimited Leser(in)!

Dildo und Dessous

Nachdem ich übersiedelt bin und mich nach dieser doch sehr anstrengenden Zeit mich und meiner Person gewidmet habe, habe ich beschlossen alle 6-8 Wochen einen Mädelsabend bei mir zu veranstalten. Ich habe überlegt ob es nicht klug wäre diese Abende immer wieder unter ein anderes Motto zu stellen. Die Frage die natürlich in mir aufgekeimt ist, ob mir auch die Ideen nicht ausgehen könnten. Ich setzte mich also hin, machte eine Liste, und stellte fest, dass die Ideen auf jeden Fall bis nächstes Jahr reichen würden.

Die erste Party

Die erste Party sollte natürlich in guter Erinnerung bleiben, und meine Mädels sollten sich alle wohl fühlen, und gerne auch wieder kommen. Ich ging im Internet auf die Suche nach einer Veranstaltung für Dildo und Dessousparty. Da ich hingehend schon sehr viel negatives gehört habe, war ich in meiner Auswahl kritisch und vorsichtig. Ich brauchte aber nicht sehr lange zu suchen. Schon die Zweite Seite die ich angeklickt habe, hat mich überzeugt.

Erotik und Stil

Die Seite die ich öffnete, hat mich von der ersten Minute an überzeugt. Dildo und Dessous De Luxe. Die Seite ist gut strukturiert, und überzeugt durch die Überschaubarkeit. Egal ob für – wie in meinem Fall – einen Mädelsabend,  für einen Pärchenabend oder einen Junggesellinenabschied, man findet auf den ersten Blick sofort das was man sucht. Man kann auch gleich mal einen kurzen Blick in die verschiedenen Kategorien werfen die angeboten werden und eben auf der privaten Party vorgestellt werden. Das Beste daran ist aber die Party ist GRATIS.

Schnell organisiert

Ich schrieb eine Mail an die Kontaktadresse, und nach einigen Stunden setzte sich Sabrina mit mir telefonisch in Verbindung. Sie war nicht nur ausgesprochen freundlich, sondern es kam sofort eine Herzlichkeit bei dem Gespräch durch, dass mich restlos überzeugte. Sie fragte genau nach, wie viel Personen anwesend sein werden, dass die Party ca. 3 Stunden dauert, es aber auch darauf ankommt wie viel gefragt, oder auch anprobiert wird bei den Dessous. Wir vereinbarten einen Termin um 20 Uhr im September.

Ein Erlebnis

Als der Tag dann endlich da war, und alle meine Mädels auch da waren, kam Sabrina nicht nur super pünktlich, sondern war jeden der Anwesenden sofort sympatisch. Sie baute auf, und die Präsentation fing mit Wellness Produkten an, die zum probieren, riechen und fühlen ideal als Einstieg war. Dann kamen die Spielsachen und die Gleitgele, und diese Produkte zeugten von einem angenehmen Material, und auch die Gele konnte man „probieren“. Es gab auch viele neue Dinge die meine Mädels und ich noch nicht kannten. (eine Gel das sich wahnsinnig ölig anfühlte, aber kein Öl ist, und auch nicht klebt oder unangenehm auf der Haut wird)

Viel gelacht

Der Spaß stand eindeutig im Vordergrund, und Sabrina erwies sich als professionelle Präsentatorin, die es nicht nur verstand über die Produkte Auskunft zu geben, sondern auch sich die Zeit zu nehmen, wenn wir mal wieder herzhaft gelacht und uns die „wildesten“ Szenarien überlegt haben. Auch die kleine aber feine BDSM Auswahl (die ruhig etwas umfangreicher sein könnte) hat mich persönlich an der Qualität überzeugt. Ein Klebeband, dass für Bondage gedacht ist, aber nicht an Haaren oder Haut kleben bleibt, Hand,- und Halsband in angenehmer und trotzdem strenger Ausführung haben mich so überzeugt, dass es auf jeden Fall auf meine Bestellliste gekommen ist.

Fazit

Alles in allen war der Abend mehr als gelungen. Die Dessous standen zwar nicht im Rampenlicht, aber Sabrina hat alles aufgehängt und man konnte auch wirklich alles anprobieren. Eine liebe Freundin hat sich ein Kleid (zu einem absolut vernünftigen Preis) zugelegt, dass bombastisch an ihr aussah, und zwar sexy aber nicht ordinär wirkte. Alles Dessous hatten Klasse, und die Materialen waren nicht „Plastik“, wie es oft bei anderen Dessous der Fall ist, wo man bereits schwitzt bevor man das gute Ding an hat. Die Präsentation, Sabrina als „Moderatorin“, und die Zusammensetzung des Sortiments war und ist wirklich zu empfehlen.

mde

Nur positives Feedback

Nicht nur meine Gäste gaben mir am nächsten Tag nur positives Feedback, sondern sogar P. tat es  – nach meinen Erzählungen – fast leid nicht dabei gewesen zu sein. Ich werde Die Firma Dildo und Dessous und vor allem Sabrina (Facebook Sabrina) weiter empfehlen, und vielleicht buche ich ja für nächstes Mal einen Stripper gleich mit dazu. Das kann man nämlich auch machen 😉 .

Bis dahin alles Liebe

Eure C. und P.

Spielzeug..anders

Liebe(r) Extrem Unlimited Leser(in)!

Letztens haben ein guter Freund und ich mal so gestöbert in diversen Sex Spielzeug Seiten. Eigentlich ja nichts ungewöhnliches, aber was wir da stellenweise entdeckt haben, sind nicht mal der Gummi Dildo mit lustigen Gesicht auf der Eichelnachbildung. Das ist schon was „für Erwachsene“,- um es mal so zu formulieren. Das hat jetzt nichts damit zu tun, dass Dildo und Co nichts für Erwachsene ist. Wir spielen da auf den stellenweise stolzen Preis an, und das man auch von der Größe der Spielzeuge  genügend Platz benötigt um diese voll auszunützen. Und bei den oft hohen Anschaffungspreisen will man es dann auch ausnützen.

Ich mit meiner unbändigen Neugierde forschte hier aber ein wenig nach, und war überrascht, dass es in ganz Europa verteilt einige Museen gibt, die Erfindungen und Unikate im Bereich von Sex Spielzeug ausstellen. Es gibt ein Fickmaschinen Museum in Prag (Sex Maschinen Museum in Prag) .Meine lieben Frauen, da sehen sie Dinge die man nicht mal ansatzweise vermutet hätte, dass es sie jemals gab, oder noch immer gibt, denn einige Vorläufer von Dildo und Co findet man dort ebenso. Angeblich hat Sigmund Freud zur Bekämpfung der weiblichen Hysterie (heute würde man untervögelt sagen 😉  ) zur Entspannung den Damen ein „Ding“ an die Klitoris gehalten, dass aussieht als wäre es der Quirl eines Handmixers. Also quasi der Vorläufer des heutigen beliebten Womanizers :)? Da könnte man jetzt nur spekulieren.

Fast zeitgleich bekam ich eine E-Mail von Manuel Muik. Er betreibt eine Webseite für Fickmaschinen,  und hat einen wunderbaren Gastartikel für Extrem Unlimited Erotik geschrieben, den wir Dir nicht vorenthalten wollen.:

Sextoys sind mehr denn je in aller Munde und mehr noch in aller … du weißt schon! Warum hat sich das zu einem so riesigen Markt entwickelt? Grund dafür ist sicherlich das quasi anonyme Netz als Grundlage für einen regen Austausch. Das beflügelt gerade schüchterne Menschen, sich über – dieses lange Jahre – verpönte Thema unverblümt zu sprechen. Doch nicht nur für die Mauerblümchen gibt es Lösungen sexueller Entspannung, sondern auch für die Harten und Wilden unter uns.

Die Vielfalt an Sextoys bietet eine grenzenlose ausleben des Es-sich-selber-machen oder integriert in ein Liebesspiel mit einem Partner. Als Schwerpunkt dieses Blog, den Sex im partnerschaftlichen Team extrem auszuleben, möchten wir dir zeigen, wie du härtere Sex-Spielzeuge in das Liebesleben mit einbeziehen kannst.

Kommen wir direkt zur Sache, es geht hierbei um die ziemlich krassesten Hilfsmittel zum Erreichen des Höhepunkts: Fickmaschinen. Eine solche Maschine funktioniert üblicherweise so, dass ein Dildo-Aufsatz mittels Hubstange mit Hilfe eines zumeist strombetriebenen Motors vor- und zurückbewegt wird. Es werden dabei die Bewegungen des Penis nachgeahmt. Das geschieht simpel mit einfach „Rein-Raus“ oder aber auch mit gleichzeitigen Rotationsbewegungen.

Eine Fickmaschine kann in der Geschwindigkeit ganz nach den Wünschen des Einzelnen gesteuert werden. Entweder übernimmst du selbst die Kontrolle oder aber dein Partner tut dies. Letzteres bietet unglaublich viele Möglichkeiten für Sexspielchen. Du kannst deine Partnerin immer wieder sanft und dann phasenweise rasant erregen. Hast du das Gefühl ein Orgasmus bahnt sich an, kann die Geschwindigkeit reduziert werden, oder gar eine Pause eingelegt werden. So kann ganz gezielt die Lust der von dir Verwöhnten eins ums andere gesteigert werden.

Diese Maschinen haben natürlich auch noch einen anderen Vorteil nämlich den, dass wenn deine Freundin einen gesteigerten Drang nach sexueller Befriedigung besitzt, diese stets mit voller Power bedient werden kann. Denn auch wenn die Männer unter uns es stets von sich behaupten, nicht an jedem Tag kann jeder Mann „Like a Sexmaschine“ sein. Das ist auch nicht weiter dramatisch, denn es mag die anderen Tage geben, an denen es genau umgekehrt aussieht: Er will, aber ihr fehlt die Lust. Das wiederum ist natürlich eines der spannendsten Bett-Themen überhaupt. Soll man dem anderen zu Liebe verzichten oder gibt man sich in einer Beziehung die absolute Freiheit, das individuelle Verlangen die Sexualität ausleben zu dürfen.

Teurere Sexmaschinen schaffen es dabei, den menschlichen Sex durch vielseitige Bewegungsvariationen zu einem gewissen Grad natürlich erscheinen zu lassen. Es bleibt also dem Käufer überlassen, ob er die raue maschinengesteuerte einseitige Bewegung bevorzugt oder es realer bzw. softer wünscht.

Das Thema softe Fickmaschine erscheint zunächst paradox, aber es gibt tatsächlich Maschinen, die ohne die harte Hubbewegung ebenfalls ein Feuerwerk an Orgasmen versprechen. Die Königin unter den Fickmaschinen mit Vibration ist die Sybian. Diese gibt es, kaum zu glauben, schon seit einigen Jahrzehnten. Doch erst die letzten paar Jahre erfreut sie sich deutlich höherer Popularität. Das liegt gewiss auch an der Tatsache, dass diese edle Maschine über das größte Online-Kaufhaus Amazon erworben werden kann.

 

Was genau zeichnet die Sybian aus und macht sie zu einer ganz besonderen Art Sexmaschine?

Die Maschine erinnert zunächst an einen Pferde-Sattel. Du setzt dich also mit leicht gespreizten Beines darauf. Das kann entweder mit oder ohne Kleidung geschehen. Mit den Standard-Aufsätzen funktioniert das, mit größeren Aufsätzen kann logischerweise die Hose reißen oder dir ein richtiges Hinsetzen verwehren. Nackt ist man also auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Der mitgelieferte Aufsatz aus hochwertigem Elastomer (C-Flex) ragt nur wenige Zentimeter in die Höhe. Mit dieser Erhebung werden G-Punkt und deine Klitoris simultan erregt. Dazu kommt dann noch eine rotierende Bewegung dieses Aufsatzes Das macht die Sybian zu einer Maschine, die wundersame multiple Orgasmen erzeugen kann. Probanden der Maschine berichten nicht selten, dass die Art und Intensität der Penetration ihres Intimbereichs so ungewohnt und unbeschreiblich war. Um dieser Behauptung auf den Grund zu gehen kannst du sogar eine solche Maschine für ein paar Wochen zu einem zweistelligen Preis leihen. Dann kannst du immer noch schauen ob der stolze 4-stellige Preis dieser besonderen Liebesmaschine das Geld wert ist.

Wenn Ihr mehr erfahren wollt Fickmaschinen

(Für den Inhalt und die Richtigkeit der Angaben des Gastartikel ist Extrem Unlimited nicht verantwortlich)

Wir hoffen der Beitrag hat Dir genauso gut gefallen wie uns.

Bis dahin alles Liebe

Eure C. und P.