Extrem Erotik NEW

Liebe(r) Extrem Unlimited Leser(in)!

Wir sind Neu und doch vertraut

Extrem Erotik NEW  – ist online. Wir haben Dir ja angekündigt, dass wir aufgrund der Veränderungen bei Word Press auch unser äußeres Erscheinungsbild verändern werden. Wir waren zuerst wenig erfreut darüber, weil unser Blog optisch für uns eigentlich optimal war. Nichts desto Trotz – Veränderung macht zuerst immer ein wenig ein ungutes Gefühl. Der Gedanke alleine, dass wir nicht mehr erkannt, oder auch gelesen werden, machte uns ein mulmiges Gefühl (Also mir,- P. war wie immer da sehr entspannt). Ich muss zugeben, der Blog ist ja vor allem mein „Baby“ und man hütet und beschützt es auch.

Auf ins Neue

Aber es nützte nichts – Wir mussten den Sprung ins Neue wagen und probierten (gefühlte) tausend Designs aus. Es ging ja nicht nur um unsere Sichtweise, sondern vor allem die von DIR. Wie siehst Du unseren Blog? Wie nimmst Du ihn jetzt wahr, und ist es für Dich angenehmer wenn sich das Design und auch die Handhabung ein wenig verändert? Wir haben uns dann für dieses Design entschieden, weil wir beim gestalten schon darauf gekommen sind, dass es übersichtlicher und auch einfacher zu lesen ist. Unsere Masken sind nach wie vor unser Markenzeichen (und wird es auch immer bleiben!!). P. meint gerade ich solle doch bitte erwähnen, dass die Masken vor knapp zwei Jahren seine Idee waren 😉 – somit geschehen!

Altes raus  – neues rein

Es ist wie wenn man einen Kleiderschrank durchforstet. Es gibt einfach immer wieder Teile die hat man die letzten Jahre nicht getragen, und die wird man auch die nächsten Jahre nicht tragen – also weg damit. Genauso haben wir mal kritisch auf unsere Blogseiten gesehen. Die Extrem Kotz Box haben wir entfernt. Wir haben uns damals gedacht es wäre eine gute Idee, dass Du dich anonym mit uns austauschen kannst. Es wurde allerdings wenig bis gar nicht genützt. Warum auch immer??? Das sehen wir auch nicht als persönlichen Angriff, sondern einfach als ein Angebot das nicht gebraucht wurde (man kann nicht immer ins schwarze treffen 😉 ). 

kEy Erotik gibt es bald wieder

Dir ist sicher aufgefallen, dass es die kEy Erotik Seite nicht zu finden gibt. Das hat einen Grund. Die Seite wurde sehr oft angesehen und auch gelesen, deshalb haben wir uns entschlossen, auch diese Seite in ein neues „Kleidchen“ zu hüllen. Wir freuen uns heute noch  darüber, dass ein „Retrotrend“ von uns als spontaner Beitrag gepostet wurde, und so großen Anklang fand, dass daraus die kEy Erotik entstand. Zur Erinnerung daran der Beitrag von damals (Okt. 2017)

Schlüsselparty – darf es mal Retro sein? 

Wir freuen uns

Jetzt, wo nach unzähligen Stunden alles fertig ist, freuen wir uns darüber, dass es so schön geworden ist. Die Angst, dass es nicht mehr gut ankommt, oder wir Dich damit enttäuschen, verflog mit jeder Minute. Wir sind noch immer davon überzeugt, dass unser kleiner feiner Blog etwas ganz besonderes ist (das sagen aber sich alle über ihre „Babys“ 😉 ).  Es würde uns sehr freuen wenn Du Deine Meinung oder Kommentar zum neuen Design abgibst, oder wenn Du etwas verändern würdest. Danke!

Bis dahin alles Liebe

Eure C. und P.

Rate mal..Was ist???

Liebe(r) Extrem Unlimited Leser(in)!

Wir haben Euch ja in unserem letzten Beitrag nach den eigenartigsten Urlaubswünschen von Euren Liebsten gefragt. Viele haben den Beitrag gelesen, aber leider kamen keine genauen Angaben zu den Urlaubsorten. 😉 Ich habe Euch ja auch versprochen den wirklich bizarren, perversesten und nicht ganz ernst zu nehmenden Urlaubswunsch von P. mitzuteilen. P. hatte aber die Idee Euch einfach mal raten zu lassen, um was es sich denn da handeln könnte, was er meint.

Rate mal

Ich bin ja der Meinung, dass kein Mensch darauf kommen wird was – mit dem von P. erfundenen „Urlaubsort“ – gemeint ist, aber er ist natürlich der festen Überzeugung, dass es genügend Menschen (er meint Männer) geben wird, die insgeheim schon immer dort mal „hinfahren“ wollten. Die Frauen die unseren Blog lesen, werden wahrscheinlich den Kopf schütteln (wie ich), und sich denken „Ist der noch ganz dicht?“. Also mit dieser Reaktion rechne ich auf jeden Fall. Jeder der aber unseren Blog liest, wird bereits wissen, dass nicht immer alles ernst genommen werden kann. P. liebt es ja mich zu ärgern, und auch oft mächtig aufs Korn zu nehmen.

Was ist…

Jetzt beginnt das Raten. Das Wort für den besagten „Ort“ ist

PLUMPSUROMSCHEISSTIVAL

Meine lieben Damen und Herren, das Rätselraten ist eröffnet….Bitte schreibt uns doch Eure Ideen in die Kommentare. Ich persönlich bin ja schon sehr gespannt, und P. lacht sich schon ins Fäustchen.

Bis dahin alles Liebe

Eure C. und P.

Deine Geschichte, meine Geschichte

Liebe(r) Extrem Unlimited Leser(in)!

Geschichte ohne Ende – der Beginn!

Der Beginn der Geschichte ohne Ende kommt um einen Tag verspätet als angekündigt, aber manchmal passieren Dinge die man nicht vorhersehen kann, und  gegen die man machtlos ist,- wie der Besuch einer lieben Freundin die man fast acht Wochen nicht gesehen hat, und sich mal wieder heillos verquatscht hat, weil man sich so viel zum erzählen hatte. Also verzeih mir meine Nachlässigkeit, dass Du erst heute die Gelegenheit bekommst deine Phantasie, oder deine persönlichen Erlebnisse in eine vorgegebene Geschichte zu integrieren, oder sie einfach weiter zu spinnen wie Du es dir denkst oder fühlst.

Der Beginn

Die vorgegebenen Zeilen sollen für dich alle Möglichkeiten bieten, wie denn die  Geschichte enden soll. BITTE – ALLES ist erlaubt ausser die erwähnten Dinge in meinen letzten Beitrag.      Es beginnt mit Caroline und einem Waldlauf, denn laufen ist das Einzige das hilft ihren Kopf frei zu bekommen. Es läuft in der Beziehung mit Paul schon lange nicht mehr so wie es sein sollte, aber da sie eine Frau ist, die gelernt hat auch Dinge einzustecken, und nicht bei der kleinsten Problematik davon zu laufen schweigt sie. Sie lächelt und schweigt. Doch an diesen Tag bei einem ihrer gewohnten Waldläufe – und nach einem – wie in letzter Zeit öfters – kaltschnäuzigen, gefühllosen Kommentares von Paul fällt ihr die Zeit – wie das alles war mit ihm – früher, und sie stellt sich  – für sich – die Fragen die sie sich schon längst hätte stellen sollen.

Caroline und Paul

Caroline und Paul sind das klassische Paar das sich nicht gesucht aber gefunden hat. Sie lernten sich auf einer Geburtstagsfeier eines gemeinsamen Freundes kennen, und konnten sich auf den ersten Blick nicht leiden. Sie gingen sich den ganzen Abend aus dem Weg, und bemühten sich beide – so gut es ging – niemals alleine mit dem anderen zu sein. Caroline hielt Paul für den Aufsteiger in einer Pharmafirma, der alles tun würde,  um irgendwann den Chefsessel des Unternehemns zu erklimmen, egal wieviele soziale „Leichen“ er hinter sich bringen müsste. Er sah ohne Zweifel gut aus. Paul hatte dunkle Haare, hatte eine athletische Figur, ohne dabei so zu wirken wie wenn er mit einem Fitnessgerät „verlobt“ wäre, und hatte ohne Zweifel sehr schöne, hervorstechende blaue Augen, die aber nicht einheitlich blau waren, sondern sehr viele Schattierungen hatten. Paul konnte – ohne Zweifel – Menschen in seinen Bann ziehen.

Mr. Perfect

Er wusste bei den Leuten immer das Richtige zu sagen, und traf immer den richtigen Ton, obwohl, wenn man ihn länger beobachtete, den Eindruck gewann , dass er das nur tat um sich bei den anderen einzuschleimen. Mr. Perfect quasi. Caroline haßte solche Exemplare der menschlichen Spezies. Sie war auch überzeugt davon, dass er jede Nacht eine andere im Bett hatte, um sie dann am nächsten Tag so schnell wie möglich zu vergessen. Er vermittelte den Eindruck, dass alles was er tat aus Berechnung geschah, nur das er sich bestätigt fühlte. Caroline malte sich aus wie er sein „schwarzes Buch“ indem in ihrer Phantasie sicher tausend Frauennamen standen, jeden Tag an sich drückte, und sich selbst vorsagte wie toll er denn nicht sei.

Unterschiede

Sie ist die Bodenständige, die immer nur das verspricht was sie auch halten kann. Der es auch egal ist, wie sie denn aussieht wenn plötzlich Freunde zu Besuch kommen. Ob ihre Haare jetzt zu Berge stehen, oder sie nur ein Schlabber T Shirt an hat. Paul muss immer perfekt aussehen, und er muss in einer Gesellschaft glänzen. Er könnte ohne Zweifel einen Mann der in der sibirischen Eiswüste wohne einen Eisschrank verkaufen, aber sonst ist er nur eine nett anzusehende Hülle ohne Inhalt. Caroline ist Buchhändlerin, und hat vor Jahren den alten Buchladen ihrer Eltern umgebaut und einen ruhigen und entspannten Treffpunkt für Leseratten geschaffen. Die alte braune englische Couch – die sie vor Jahren auf einem Flohmarkt erstanden hat – steht einladend in dem kleinen Buchladen, und soll Kunden dazu animieren, sich hinzusetzen, zu schmökern, und auch einen Kaffee zu trinken. Dieser kommt aber nicht aus einem unpersönlichen Automaten, sondern Caroline macht ihn auf einer alten Espressomaschine der sich hinten im Laden befindet.

Mann muss sich bemühen

Caroline mag den Geruch von Büchern. Sie kann mit einem elektronischen Buch nicht viel anfangen, weil es für sie keine Seele besitzt. Carolines Haare gleichen einer Mähne die sich aus den Farben des Herbstes zusammensetzt, und bis auf ihre Schultern reichen. Sie hat die braunen Augen ihres Vaters geerbt und die langen dunklen Wimpern ihrer Mutter. Caroline  kümmert sich wenig um Konventionen und gesellschaftlichen Druck. Meistens tut sie das was sie möchte, hegt und pflegt ihren Freudeskreis und trinkt auch hin und wieder einen über den Durst wenn es sich ergibt. Viele glauben – wenn sie Caroline das erste mal sehen – dass sie ein völlig asexuelles Wesen ist, dass niemals nur einen Finger krumm machen würde um einen Mann zu bekommen. Egal ob für eine Nacht, eine Affäre lang, oder für eine Beziehung. Caroline lebt nach dem Prinzip, wenn sie ein Mann will, dann muss er sich eben bemühen sie zu bekommen.

Tag und Nacht

Caroline konnte sich bei ihrem Waldlauf – der fast zwei Jahre nach dieser besagten Geburtstagsfeier statt fand – noch an den Augenblick erinnern, als Paul es doch schaffte ihre Aufmerksamkeit zu bekommen, obwohl sie davon überzeugt war, dass sie wie Tag und Nacht sind. Er stand in einer Ecke mit einer Gruppe von Leuten und lachte plützlich so herzlich und laut auf, dass sie sich automatisch umdrehen musste. Dieses befreite Lachen und die strahlenden Augen dabei,  waren der Moment, wo sie das erste mal an diesen Abend dachte, dass er vielleicht im Innersten , wenn er sich mal nicht unter Kontrolle hatte, doch ein Mensch war der eine echte Emotion zeigen konnte. Sie dürfte ihn dabei so lange angestarrt haben, dass auch er sie wahr nahm, und anlächelte. Nicht auf diese arrogante Art und Weise, sondern aus echten Interesse. Das erste mal fühlte Caroline etwas in sich, dass sie sich selbst nicht erklären konnte. Sexuelles Interesse an einen Mann. Sie dachte so bei sich, dass er eine Heruasforderung darstellte, wenn sie diejenige war, die ihn abschleppte, und am nächsten Tag schon seinen Namen vergessen hat.

Der Plan

Also fasste sie den Plan,  sich diesen arroganten Schnösel zu ihrem eigenen Vergnügen zu angeln, und ging geradewegs auf ihn zu. Sie versuchte sich auf ihren Absätzen noch etwas größer zu machen , denn sie wollte auf gar keinen Fall den Eindruck erwecken, dass sie ihm unterlegen war – auch körperlich nicht. Als er sie auf sich zu kommen sah…………………………………………………………….

JETZT BIST DU DRAN….

Jetzt bist Du dran. Wie ist die erste Annäherung von Caroline und Paul? Schafft sie es wirklich ihnfür eine Nacht ins Bett zu bekommen?, und wenn Ja, wie verläuft die Nacht? Endet zwischen ihnen beiden alles, oder wird daraus eine Beziehung? Warum braucht es einen Waldlauf, damit sich Caroline an alles erinnert, und warum tut sie es gerade jetzt? Wir sind schon sehr gespannt auf deine Version. Schicke sie uns doch einfach per Mail zu, wie die Story enden soll. Wir freuen uns .

Bis dahin alles Liebe

Eure C. und P.

 

 

Die dritte Frau

Liebe(r) Extrem Unlimited Leser(in)!

Die dritte Frau

Durch Zufall bin ich auf einen Blog gestoßen, der sofort mein Interesse geweckt hat. Eine Frau die bereits seit Jahre in der „Unterwelt“ von Wien tätig ist, und die Dinge so ausspricht wie sie wirklich sind. Ungeschminkt, ohne „Pretty Woman“ Effekt. Das Schöne an dem Blog und die Geschichten von Fanny ist aber sicher, dass sie auch nicht auslässt, dass man lachen und schmunzeln kann. Sie kann über sich selber lachen oder über Situationen passiert sind. Wie zum Beispiel nach einer öligen Fußmassage an einem Kunden, wo sie sich die Füße waschen wollte, und es nicht mehr  – ohne auf die Fresse zu fallen – ins Badezimmer geschafft hat.

Echt und authentisch

Bei jeder Zeile die man liest, merkt man, dass sie echt und authentisch ist, und nicht irgendwie vom Hören sagen. Außerdem räumt die Dritte Frau (abgeleitet von dem Film „Der dritte Mann“) ordentlich mit der Wiener Unterwelt auf, dass ihr schon mal einen Artikel in einer Zeitung eingebracht hat. Sie zeigt klar die Unterschiede des Wiener Strizzis (Zuhälter) von damals und heute, aber färbt die Zeit von „damals“ in keine Rosa Wolke.

Ein kleiner Ausschnitt

Zum Vorgeschmack auf den Blog der Dritten Frau bringen wir Dir einen kleinen Ausschnitt:

Charmant, liebevoll, gutaussehend, gut im Bett, selbstbewusst. Ein echter Kerl eben, den jede gern an ihrer Seite hätte. Mit dem Job hat er natürlich kein Problem. Er unterstützt sie, wenn sie Probleme hat und räumt auch gern mal den ein oder anderen unguten Freier aus dem Weg. Angst? Kennt er nicht. Selbstzweifel? Fix nicht. Er kennt viele Leute aus allen Sparten und hat zu jedem Problem eine Lösung. Er verlangt kein Geld, sie gibt es ihm. Freiwillig. Sie möchte, dass es ihm gut geht und er immer schick unterwegs ist. Richtig SCHICK. Also mit tollem Auto, super Klamotten und mindestens einer Rolex am Handgelenk. Ja, es gibt sie noch. Die Strizzis.

Die klingenden Namen der Wiener Unterwelt gehen langsam verloren. Cadillac Fredi, roter Heinz, der Nokia-Club, Kreuzer… Den klassischen Wiener Unterweltler findet man nur noch selten im Milieu. Viele haben umgesattelt oder das Land verlassen. Oder machen Urlaub auf Staatskosten.

Der Strizzi war früher in allerlei Raufereien und sonstige Unpässlichkeiten verwickelt. Jeder kannte jeden. Das Milieu hatte klare Strukturen und Regeln. Man schätzte “g’rade Leut die die Gosch’n halten”. Der Strizzi von damals war auch den Mädels gegenüber oft alles andere als galant und zog schon mal “die Moni an den Haaren aus dem Lokal”. Warum? Weil’s frech war.

Logisch. Es gab kein Internet, keine Handys und die Damen waren mehr oder minder an ein Bordell oder einen bestimmten Standplatz gebunden. Somit auch an den Schutz und das Wohlwollen der Clubbesitzer. Man kann jetzt aber nicht sagen, dass es besser oder schlechter für die Prostituierten war. Es war einfach anders. Das Rotlicht hat sich gewandelt. Es gibt ihn aber noch… den Modernen Luden.

Unbedingt lesen

So jetzt wollen wir Dich aber nicht länger auf die Folter spannen. Wenn Du mehr von der dritten Frau lesen willst (was Du unbedingt tun solltest 😉 ), dann findest Du bei ihr (fast) alle Fragen beantwortet

Die dritte Frau

 

Hier gibt es aber auch Tipps zu Hotels, Catering Service, Fotografen und das gute alte Sexkino. Wir wünschen Dir viel Spaß beim Lesen.

Bis dahin alles Liebe

Eure C. und P.

Bildquelle

Erotische Information

Liebe(r) Extrem Unlimited Leser(in)!

Hier mal eine kurze erotische Information an dieser Stelle!!!! Wir hoffen sehr, dass Dir der erste Teil der erotischen Geschichte „Die Kollegin“ gefallen hat. Es gibt natürlich auch einen zweiten Teil der Geschichte. Da wir Dich aber nicht so lange warten lassen wollen (wir sind ja keine Sadisten 😉 ), gibt es hier einen kleinen Ausschnitt aus dem zweiten Teil der „Kollegin“.

 

……….nach diesem Erlebnis in unserem Büro, und diesem leidenschaftlichen Kuss, dauerte es nicht mehr lange bis es zur Mittagspause ging.

 Auch hier passierte es, dass sich unsere Blicke oft trafen. Wir beiden wussten immer was los war. Ich bemerkte aber auch, das meine Kollegen, Claudia (so heißt meine neue Kollegin) mit ihrem Blicken gerne ausziehen würden. Ihre Kleidung tat auch das übrige dazu. Natürlich überzogen wir unsere Pause etwas, denn wir vergaßen alle die Zeit. Es wurde bis auf Teufel heraus an unserem Tisch geflirtet. Nicht nur die männlichen Kollegen flirteten  – nein auch die weiblichen Kolleginnen flirteten mit den Kollegen. Das hatte ich noch nie in unserer Abteilung erlebt. Nach ca. 2 Stunden gingen wir wieder zur Arbeit. Ach, was sage zur Arbeit, denn daran war überhaupt nicht mehr zu denken. Alle waren derart überdreht…..

Wir haben ja immer den Vorteil, die Geschichten vorab zu lesen 😉 , und wir können Dir versprechen, dass es sehr feurig wird im zweiten Teil. Wenn ihr mit dem Autor selber in Verbindung treten wollt, dann könnt ihr das natürlich sehr gerne tun. zarterstaender@yahoo.de

Er freut sich jederzeit über Kommentare,  und vielleicht habt ihr ja selber eine geile Idee für eine Geschichte. Schreibt sie einfach auf, und schickt sie uns.

Bis dahin alles Liebe

Eure C. und P.

Bildquelle

Wie fühlst Du Dich?

Liebe(r) Extrem Unlimited Leser(in)!

Wie fühlst Du Dich bei uns?

Wir wurden unlängst gefragt wie sich unsere Leser fühlen wenn Sie unseren Blog lesen? Ja, das wissen wir nicht! Schande über uns, dass wir noch nie auf die Idee gekommen sind Dich das zu fragen. Was empfindest Du wenn Du unseren Blog liest? Ist es für dich unterhaltsam, lehrreich, hilfreich, oder einfach nur zur Entspannung. Uns wurde stirnrunzelnd und mit sehr viel Unverständnis klar gemacht, dass wir ja da nicht einfach mal so drauf los schreiben können, ohne uns ab und an zu erkundigen ob es Dir gefällt, und WARUM Du gerade unseren Blog liest.

Es gibt viel Bessere als Euch

JA, das wissen wir. Wir wissen, dass es bessere Blogs und Erotik Plattformen im Netz gibt. Es war – uns ist nie – das Ziel gewesen DER BESTE BLOG For Ever zu werden. Die Gründe warum wir unseren Blog ins Leben gerufen haben ist – denken wir – ausreichend bekannt. Lust, Sex, Erotik, Beziehungen und dergleichen für Frauen, ohne sich dabei der „Blümchensprache“ zu bedienen. Da geht es auch härter zu Sache. Aber die fleißigen Leser(innen) werden das alles schon wissen.

Wir denken viel nach

Ja, wir denken viel  nach über das was nicht nur uns beschäftigt, sondern das es Dich auch interessiert, weil – sind wir uns ehrlich – natürlich ist es deprimierend, wenn Du schreibst, und keiner liest es. Na, logisch freuen wir uns über positive Feedbacks, anregende Ideen, und das WIR gelesen werden. Es ändert aber nichts an der Frage „Wie fühlst Du Dich?“ . Was ist unser Blog für Dich? Wir spielen Die Frage klarerweise an Dich weiter, denn wir können sie Dir nicht beantworten. Denkst Du Dir bei einigen Dingen „Super“, und bei anderen Dingen wieder „So ein Käse,- wem interessiert das?“ 

Keine Statistik Bitte!

Wir sind keine Statistik Junkis. Wir benötigen keine Zahlen oder Quoten (wir sind ja nicht beim Fernsehen 😉  ). Die Frage im Allgemeinen lässt uns nicht mehr los. Schreibe uns doch einfach ein kurzes Statement. Freuen uns jetzt schon darauf! Danke,- und viel Spaß noch mit Extrem Unlimited Erotik.

Bis dahin alles Liebe

Eure C. und P.

Bildquelle

Entertaining, Funny Blog

Liebe(r) Extrem Unlimited Leser(in)!

Kurze Frage? – Wenn Du Dir etwas lustiges im Fernsehen ansiehst, oder einen unterhaltsamen Film im Kino, fragst Du anschließend was Du davon hattest? Die wenigsten werden das tun, denn man geniest das Entertaining, Funny  und das war es dann auch schon. Als wir die Neuigkeit über unseren Newsletter verlautbaren haben lassen, bekamen wir viele Voranmeldungen und gleichzeitig einige E Mails mit der Frage „Was bekomme ich dafür, dass Ihr meine Mailadresse in Euren Verteiler habt?“.

Die Motivation

Wie wir unseren Blog gestartet haben, war – und ist noch immer die Motivation – zu unterhalten, lustige, komische oder auch nachdenkliche Story zu erzählen und auch über spannende Dinge zu berichten. Nicht nur über uns selbst, sondern auch das was wir woanders hören, sehen oder wir uns einfach denken „Ja, dass ist spannend, interessant. Wir geben unseren Senf dazu.“ Bei uns gibt es nichts zu kaufen, wir haben auch keinen Online Kurs ( Beispiel: Wie wird Dein Sexleben spannender), auch kein E-Book zu verkaufen. Wir sind Extrem Unlimited Erotik mit Entertaining, Funny Blog, und auch mit vielen Dingen zum nachdenken, oder zum anregen darüber mit jemanden zu reden.

Gegen jede Regel

Natürlich freut es uns wenn viele Menschen unseren Blog besuchen und auch lesen. Wir haben am Anfang immer recherchiert, was man alles tun muss, um den Blog bekannt und „berühmt“ zu machen. Da war die erste Regel „Lassen sie in ihrer Überschrift immer eine Zahl einfließen“. Soll bedeuten „Wie Du ihn in 5 Schritten ins Bett bekommst“, oder aber auch „2 Möglichkeiten zum multiplen Orgasmus zu kommen“. Unerfahren wie wir am Anfang waren, haben wir versucht P.’s Überschriften Ideen mit dieser Regel zu vereinbaren, aber jetzt schreiben wir gegen jede Regel die ein Blogratgeber nur hergeben kann. Ohne Zahl, manchmal zu lang, auch manchmal zu kurz, aber das ist uns Piep egal.

Zur Information

Für alle die unseren Newsletter (der vermutlich schon vor dem 30.3 online gehen wird 🙂 ), haben möchten, und sich dafür begeistern was,  und vor allem wie wir schreiben und berichten müssen wir aber gleich zur Information sagen: “ Es gibt keine Goodies bei uns für das, dass Du einen Newsletter abonnierst., und auch keine versteckte Verkäufe (die ich persönlich bei Newslettern hasse). Das Einzige, dass wir als „kleines Dankeschön“ angeboten haben, dass wir jeden den Link für unsere App zusenden. Aber auch das ist nicht verpflichtend.

Viel Freude mit Entertaining, Funny Blog

Wir freuen uns über jeden der unseren Newsletter liest, aber leider gibt es dafür keine Gegenleistung. Unser Blog ist für Frauen (und auch immer mehr Männer 😉 ), die gerne über Erotik, Lust, Sex, BDSM aber auch über Beziehungen lesen und auch reden. Wir sind quasi ein Onlinemagazin, nur das wir dabei auf keine Dinge achten die „wichtig“ sind, sondern die unsere Ansicht der Dinge erzählt. Also mit zwei Wörtern (ahh doch eine Zahl 😉 ),- Entertaining und Funny Blog.

Bis dahin alles Liebe

Eure C. und P.

Newsletter Countdown

Bildquelle
Bildquelle

Liebe(r) Extrem Unlimited Leser(in)!

Der Newsletter Countdown den wir schon angekündigt haben läuft auf Hochtouren. Es ist für uns wieder mal etwas völlig neues, dass wir Dir auf unseren Blog anbieten. Wir müssen gestehen, dass ein Newsletter für uns als Konsumenten immer etwas unpersönliches dargestellt hat. Bemüht es wie immer anders zu machen als alle anderen, sind wir eifrig daran einen Newsletter zu erstellen, der nicht nur inhaltlich für Dich interessant ist, sondern Dich auch optisch anspricht.

Erfolg und Missgeschick

Wie wir Dir schon in einem vorigen Beitrag angekündigt haben, geht es in unseren Newsletter bis Oktober um unsere Vorbereitungen für die Venus 2018 mit allen Erfolgserlebnissen, den Missgeschicken und die Dinge die unvorbereitet passieren. Wir stellen Dir dann eben auch Schnappschüsse in den Newsletter. Selbstverständlich geht es nicht nur um die Vorbereitungen sondern auch um die Venus selbst, wo Du dann täglich über die Ereignisse und das Geschehen auf der Venus 2018 in unseren Newsletter informiert wirst. 

Was musst Du tun?

Das Einzige das Du tun musst, wenn Du Dich jetzt schon für unseren Newsletter anmelden willst, sende unsere einfach eine E- Mail mit deiner Mailadresse, und wir senden Dir Ende März eine Abo Formular zu, wo Du unseren Newsletter abonnieren kannst. Als Dankeschön senden wir Dir den Link für unsere App zu.

Wie bei anderen Dingen auch die zur Verbesserung für unseren Blog, und somit auch für Dich als Leser(in) sein sollen, bestimmst Du natürlich mit. Sag uns einfach was Dir persönlich wichtig ist wenn Du einen Newsletter bekommst, oder was Du überhaupt nicht leiden kannst. Soll er optisch eher auffällig oder schlicht sein? Soll er kurz und knackig gehalten werden, oder ausführlich und umfangreich? Bitte hilf uns, und sag uns wie Du es machen würdest. Wir sind schon gespannt auf Deine Ideen. Der Countdown läuft, denn der erste Newsletter erscheint am 30.3.2018

Bis dahin alles Liebe

Eure C. und P.

Erotische Bootstour 1

Liebe(r) Extrem Unlimited Leser(in)!

Endlich haben wir wieder mal einen Gastautor entdeckt, der nicht nur hervorragende erotische Geschichten schreibt, sondern auch bis jetzt so bescheiden ist, dass er weder einen Blog betreibt (was wir gar nicht verstehen, und ihn hoffentlich motivieren dies zu ändern 😉 ), noch bis jetzt die Gelegenheit hatte seine Geschichten in einem E Book oder Hard Cover Buch zu veröffentlichen.

Wie Du sicher jetzt schon heraus gelesen hast, handelt es sich um einen Mann. Es ist Frank, ist 55 Jahre alt und kommt aus der Nähe von Düsseldorf. Frank schreibt seit ungefähr 10 Jahren (mit kleinen Unterbrechungen). Eigentlich wollte er zuerst ein Buch über Erotik schreiben, hat sich aber (zu unserem Glück) dafür entschlossen, erotische Kurzgeschichten zu schreiben.

Frank wird sich auch sehr freuen wenn ihr ihm selber Eure Meinung über seine Geschichten zukommen lässt.

zarterstaender@yahoo.de

Die Story handelt von einer Bootstour, und ist auf zwei Teile. Den zweiten Teil gibt es morgen hier bei uns zu lesen. Also Viel Spaß, und bringt das Boot nicht zum kentern 🙂

BOOTSTOUR 1

 

Ich hatte vor längerer Zeit Ralf im Internet kennengelernt und wir zwei hatten uns schon mehrfach getroffen und mir einiges über seine geile Frau erzählt. Auch die Bilder die er mir von ihr zeigte ließen meine Lust auf ein erotisches Treffen mir ihr wachsen. Da seine Frau jedoch nicht mehr das Interesse hat sich mir fremden Männer zu vergnügen, hatte ich schon aufgeben, das sie ihre nymphomanische Ader verloren hätte. Dann bekam ich  eines Tages ein Nachricht von Ralf.

Er schrieb mir ob ich nicht  ein Wochenende Lust hätte mich ihm und Angela eine Bootstour zu machen. Ich müsste nur nach Emden zu Hafen kommen, dort würde das Boot liegen und dann würden wir drei eine Tour zu den ostfriesischen Inseln machen. Natürlich war ich von der Idee angetan und stimmte zu. Ich gab aber zu bedenken, das ich vielleicht seiner Angela näher kommen würde als sie es sich vorstellt. Er sagte das es ihm ja egal sei, wenn ein fremder Mann mit ihr vor seinen Augen Spaß hat. Sie wüsste auch das sie nicht zu zweit fahren würden, und es ist ihr auch egal wenn es intimer unter der Bootsbesatzung.

 

An einem sonnigen Donnerstag Abend traf in Emden mit dem Zug ein. Schnell hatte ich auch den Liegeplatz von Ralf und Angelas Boot gefunden und nachdem ein paar Teile im Boot verstaut waren legte Ralf auch direkt ab und fuhr den Dollart hoch. Als wir den Großbereich des Emdener Hafen verlassen hatten machten seine Frau Angela und ich es uns auf dem Vordeck in der etwas tiefer gelegten Sitzgruppe bequem. Sie hatte noch ihre Straßenkleidung an. Ihre schulterlangen Haare bewegten sich durch den Fahrtwind sehr verführerisch. Auf dem Boot trug sie noch ihre 13 cm hohe beigen Pumps, schwarze Halterlosen, einen kurzen Minirock ebenfalls in schwarzer Farbe, und eine weißes Shirt mir tiefen Ausschnitt so das man sehr gut den Anfang ihrer Brüste sehr gut sehen kann und darüber ein Sakko.

Bei diesem Outfit konnte ich nicht lassen mit ihr zuerst harmlos zu flirten.Ralf schien es auch nichts auszumachen. Er stand schon in Schiffsführeroutfit, weißes Shirt, weise kurze Hose und Turnschuhe, hinter seinem Steuerrad. Also flirtete ich mit ihr heftiger. Da das Wetter es auch zuließ legten wir schnell unsere Kleidung ab. Bei mir dauerte es nicht sehr lange, denn ich hatte, genau wie Ralf, nur ein Shirt, kurze Hose und Turnschuhe an. Da Angela immer sehr auf Kleidung achtet, wurde ich damals schon beim ersten Treffen richtig geil auf sie. Als ich sie nun im Bikini, den man nicht unter ihrer Kleidung nicht sehen konnte, neben mir lag, wurde meine Badehose noch enger.

Tja, als sie dann mit meiner Hilfe den Bikini auch noch abgelegt hatte ich große Probleme diese über meinen Schwanz drüber auch auszuziehen. Aber es ging mit Hilfe ihrer zarten Hand. Nun lagen wir nackt in der Sonne und man merkte das wir mehr wollten. Ich küsste sie zuerst voller Leidenschaft auf den Mund, und sie erwiderte diese nicht nur mit einem Kuss. Ihre Hände streichelten meinen prallen Schwanz. Meine Hände kneteten ihr Titten richtig durch, anschließend küsste ich diese traumhaften Titten und leckte an den Nippel die ich zum Schluss an intensiv saugte, während die gesamte Brust eine zarte Massage von mir bekam. Angela fragte, auf einmal ob sie mir meine kurze Intim Rasur glatt machen dürfte. Ich nickte und sie ging unter Deck. Während sie aufstand musste ich ihr einen Klapps auf den prallen Arsch geben. Als ich unter Dreck schaute ich Ralf an, und er grinste mich an und zeigte mir einen aufrechten Daumen, was ich nicht sah, was das er mit der anderen Hand seinen Schwanz wichste.

Angela kam schnell wieder hoch drückte mich in die Polster. Sie kniete sich zwischen meine Beine und seifte die Stoppelhaare ein und fing an rund um meinen Schwanz zu rasieren. Natürlich nicht ohne ihn zu küssen und zu lecken. Um die Seife etwas abzuwaschen hatte sie sich eine kleine Schüssel mitgebracht. Nach jedem abwaschen der Seife rieb sie meinen Schwanz voller Leidenschaft. Ihre Blicke sagten das sie auch ziemlich geil ist und das Spiel genoss. Nach ca. 15 Minuten leidenschaftlicher Reinigung stand sie auf und stellte sich dicht vor mich hin. Angeblich um das Wasser aus der Schüssel in den Dollart zu kippen. Aber wenn mir eine Frau  ihre Muschi so präsentiert kann ich es nicht lassen. Ich nahm den prallen Arsch in beide Hände und drückte sie mir noch näher an mich ran.

Meine Lippen küssten ihre Schamlippen und die waren auch schon dick. Kurz steckte ich meine Zunge zwischen den Schamlippen und jedesmal kamen heftige feuchte Stöße von Flüssigkeit aus ihnen raus. Ich lecke die Flüssigkeit genussvoll auf und steckte meine Zunge jetzt ganz rein, und spielte mit ihrem Kitzler. Sie hatte die Schüssel schon längst vergessen, als ich ihren prallen Arsch knetete und an ihrem Kitzler saugte. Sie selber knetete ihre geilen Titten. Sie schrie heftig bei jeder Berührung meiner Zunge an ihrem Kitzler. Die Berührungen wurden immer heftiger und die zeitlichen Abstände immer kürzer. Auf einmal hielt sie meinen Kopf ganz fest und drückte ihn in ihren Schoß. Dabei schrie sie laut ihre angestaute Geilheit heraus und ich bekam ihre Geilheit in meinen Mund gespritzt.  

Und jetzt ist es wie bei Weihnachten – nur mehr einmal schlafen und dann ist er auch schon da – der ZWEITE Teil von unserer Bootstour. 😉

Bis dahin alles Liebe

Eure C. und P.

Extrem APP

Liebe(r) Extrem Unlimited Leser(in)!

Wir haben vor knapp einen Monat unsere App online gestellt. Jetzt bekamen wir einige Anfragen, weil unsere App nicht im App Store zu finden ist. Ja das ist richtig, denn zur Zeit könnt ihr unsere App nur über QR Code runterladen. Bitte verzeiht uns, falls unser Beitrag nicht ausreichend beschrieben war.

Ihr benötigt einfach einen QR Scanner (den könnt ihr Euch jederzeit in jeden App Store gratis downloaden). Außerdem finden wir persönlich die QR Scanner generell praktisch, denn viele Unternehmen verpacken ihre Informationen und Bilder in QR Codes, die man dann einfach scannen und ansehen kann. Also das Einzige was Du benötigst, ist ein QR Scanner und schon hast du uns am Smartphone. Die zweite Möglichkeit ist, dass wir Dir den Link für unsere APP per Mail zusenden.

Extrem APP

Falls du Verbesserungsvorschläge hast, dann BITTE teile uns das mit. Auch für uns ist eine eigene App Neuland, und wir sind für jeden Vorschlag dankbar. Und vielleicht, gibt es uns ja dann bald im App Store 😉

Bis dahin alles Liebe

Eure C. und P.