Seite 23 von 23

5 Schritte zur Königin des Dirty Talk

Der Duden im Bett ist der halbe Orgasmus!

Quelle Bild: http://www.google.at

P. und ich haben uns unzählige Male unterhalten, warum der berühmte Dirty Talk im Bett den Sex vollständiger macht und geiler. Es ginge ja auch ohne „dreckige Wörter“, oder?

Schnell kamen wir dahinter das es ist wie mit einem guten Abendessen im einem tollen Lokal zu Zweit. Die Location perfekt, das Essen ein Gedicht, das eigene Outfit und das des Partners eine Augenweide, und trotzdem im nach hinein betrachtet  – langweilig – ohne anregende Konversation.

Genauso verhält es sich beim Sex Mädels!

Nur leider ist es bei den Männern und auch bei den Frauen eine gewisse Hemmschwelle da, wenn es sich um schmutzige Wörter handelt. Immerhin haben wir ja von unseren Eltern immer wieder gehört „das sagt man nicht“, auch wenn es da nicht um das Sexuelle ging, sondern um den herkömmlichen Sprachgebrauch. Aber wenn es beim Sex zu ruhig zu geht, kann es passieren, dass Dir dein Bettgefährte den „Puls fühlt“ ob Du überhaupt noch bei der Sache bist 😉 . Männer lieben Dirty Talk, denn er heizt zusätzlich das Kopfkino an, und genauso ist es auch bei uns Frauen.

Das ist auch der Grund was die schmutzigen Worte im Bett ausmachen, es regt zusätzlich die Phantasie an. Hört sich einfach an, ist aber für manche (war auch bei mir so!) eine Schranke in uns, die uns hemmt böse Worte auszusprechen. Denn dann fängt mal wieder das Gedankenkarussell in den Frauenköpfen (wir Frauen denken wirklich viel zu viel!! 😉 ) an zu drehen – „Was denkt er über mich, wenn ich das sage?“, „Mach ich mich da lächerlich“?, „Denkt er ich bin eine Schlampe“?.

Und da gibt es den ersten Tipp für Dich – probiere das schmutzige reden schriftlich aus. Schick mal Nachrichten auf sein Handy mit eindeutigen Inhalt. Könnte ein Satz sein wie „Ich bin gerade feucht weil ich an deinen Schwanz gedacht habe“. Jeder Mann hört gerne schöne Dinge über seinen „besten Freund“, und glaubt mir – keinen lässt  so eine Nachricht kalt, und er wird darauf sicher reagieren.

Der zweite Schritt ist dann das „Learning by Doing“ – aber wenn Du noch immer Hemmungen haben solltest, dann warte einen Moment ab wo ihr beide in höchst ekstatischer Stimmung seit, wenn ihr stöhnt und die „Ahh“ und „Ohh“ immer lauter werden. Wenn ihr beide in Fahrt seit, dann kann ein gestöhntes „ich steh drauf wenn du mich so hart nimmst“ zu zusätzlichen Höchstleistungen anspornen. Umgekehrt ist es doch für Dich auch geil wenn dein Bettpartner zu Dir sagt „mich macht es geil wenn du so nass bist“, oder?

Die dritte Möglichkeit ihn heiß zu machen ist, dass Du ankündigst was du tun willst. Das kann so aussehen das Du sagst „ich werde jetzt deine pralle Eichel lecken“. Wichtig dabei ist, dass du nicht alles kommentierst, denn das wird sehr schnell langweilig und auch störend. Kurze, knappe Ansagen sind geil – lange Ausschweifungen womöglich mit zusätzlichen Erklärungen eindeutige Sextöter. (uns Frauen wird ja immer noch nach gesagt das wir zu viel reden).

Der vierte Tipp ist mir persönlich sehr wichtig Dir zu sagen. Obwohl es noch immer weit verbreitet ist das man sich vieles aus Pornos „abschauen“ kann, aber punkto Dirty Talk ist das eher keine gute Idee. Bitte vermeidet Sätze wie „du geiler Hengst“, „du dreckige Sau“ usw. Tiernamen haben im Bett eher eine negative Wirkung. Genauso wie seinem oder deinen Geschlechtsteil – womöglich noch in der dritten Person – einen Namen zu geben. „die kleine Petra will jetzt verwöhnt werden“. Glaubt mir, dass macht ungefähr soviel Lust wie ein Mann in weißen Socken und Sandalen.

Und zum guten fünften Schlusstipp das Wichtigste überhaupt! – Du musst dich dabei wohl fühlen und auch Dein Bettpartner. Egal ob ihr lieber soft Words, oder aber auch vielleicht härtere Wörter verwendet – der Dirty Talk soll eine zusätzliche Bereicherung für Dich beim Sex sein. Es soll Deine sexuelle Phantasie anregen, Dich beflügeln, und auch selbstbewusster im Bett machen. Sage aber auch wenn Dir Wörter oder Sätze nicht gefallen oder Dich abstoßen. Setze  deine Grenze, denn der Beste Liebhaber kann nicht erraten was Du gerne hast oder hörst – egal ob zart oder hart!!

Und wenn Du trotzdem noch immer Probleme mit „dreckigen“ Worten hast, dann probiere es doch mal bei der nächsten Selbstbefriedigung an Dir selber aus was Dich scharf macht.  😉

Das wird übrigens auch Thema in unseren nächsten Blogbeitrag sein.

Selbstbefriedigung – Der (gute) sexuelle Egoismus!

Bis dahin wünschen wir Dir viel Spaß

C. und P.

 

 

 

 

Umfrage

Hallo  – hier ist eine aktuelle Info für Dich!

Wir brauchen Deine Hilfe – Wir haben eine Umfrage bei Twitter und bitten Dich fest zu Voten. Nur so können wir unseren Blog noch schöner und erotischer für Dich gestalten.

Twitterumfrage

Auf unseren Blog sollst Du Dich wohl fühlen, zur Entspannung oder aus Neugierde vorbei schauen, und auch gerne wieder kommen (JA, das ist jetzt Zweideutig 😉 ). Wir sind aber weit davon entfernt perfekt zu sein, und darum wollen wir erfahren was DU WILLST und Du Dir von uns wünscht.

Wir bedanken uns jetzt schon mal bei allen Frauen die mitmachen.

Bis dahin alles Liebe

Eure C. und P.

 

Analverkehr – 7 Möglichkeiten wie er für Dich zur „schönsten Sache“ wird

Analverkehr – das unbekannte Land.

Jeder spricht darüber, es ist einer der häufigsten sexuellen Phantasie von Männern (angeregt auch durch Pornos), aber wir Frauen haben noch immer ein Problem damit.

Aber WARUM eigentlich?

Zuerst einmal – Analverkehr ist wohl einer der Ältesten Sexualpraktiken die es gibt. Die Griechen fingen damit an Analverkehr (griechisch) zu betreiben,  um vor der Ehe schon Sex zu haben, und trotzdem das Jungfernhäutchen der „Braut“ zu erhalten. Es war  eine „Notlösung“, aber wie sagt man so schön  „nichts hält sich so lange wie ein Provisorium“. Für Männer war und ist er besonders reizvoll durch die „Enge“, und die sich daraus ergebende Stimulation. Für Frauen ist der „Hintertürchensex“ (ich finde diesen Ausdruck entsetzlich! 😉 ) noch immer mit einem Hauch „schmutzig“ und auch mit dem Wort „Tabu“  behaftet.

Der Anus  – meine lieben Frauen –  ist eine höchst stimulierbare erogene Zone. Egal ob bei Frauen und Männern, wenn man weiß wie man diese „Kostbarkeit“ stimuliert erfährt man einen höheren sexuellen Genuss als beim Vaginalverkehr, oder aber auch bei Männern – ist laut Erfahrungsberichten (auch von meinen Liebsten) –  es geiler als jeder Blowjob. Der Anus hat aber auch leider einen Nachteil – es fehlt ihm an Feuchtigkeit, und er kann auch durch Stimulation keine produzieren.

Als ich meinen ersten Analverkehr hatte, war ich froh das er vorbei war. Es tat nur weh, fühlte sich unangenehm an, und ich war von sexueller Erregung ganz weit entfernt. Für mich stand fest – ausprobiert und eindeutig NICHT für gut befunden!  Als P. dann (also Jahre später) das Thema ansprach, versteifte ich mich komplett. Mir kam sofort die unangenehme Erinnerung an Schmerz und Druck ins Gedächtnis, aber – KEINE REGEL OHNE AUSNAHME!

Zuerst sprachen wir darüber, und P. gab mir eindeutig zu verstehen, wenn es nach wie vor unangenehm für mich ist, wird er sofort aufhören. Wir organisierten ein Gleitgel und einen kleinen Anal Plug (wirklich klein!), und da ich immer die Befürchtung hatte „alles schmutzig zu machen“ ging ich in die Apotheke und kaufte mir einen Mikroklist (dies ist ein Mini Einlauf, der nur den Enddarm entleert, und dies nach 5 Minuten). P. nahm ausreichend Gleitgel und dehnte mich zärtlich und vorsichtig vor (den Anal Plug brauchten wir dann gar nicht 😉 ), denn er machte das mit seinen Fingern. Alleine schon das fühlte sich wunderbar und „neu“ an. Für P. war es angenehmer, weil er mit den Fingern sofort spürte wenn ich mich verspannte, und er konnte dementsprechend reagieren.

Ja, und dann war es soweit, und ich hab dabei entdeckt, dass es beim Eindringen des Penis in den Anus  angenehmer ist,  wenn ich mich dabei klitoral selber stimuliere, dabei entspannte ich mich automatisch und dann war das Eindringen in den Anus nicht schmerzhaft. Die Löffelchenstellung ist hier am Besten geeignet, aber wenn Dir der Doggy Style eher zusagt dann mach das (achte aber darauf das Du Deinen Po nicht allzu steil in die Höhe streckst, denn dann ist der Winkel zu hoch und dann verkrampfst Du Dich). Und immer wieder ausreichend Gleitgel verwenden – besser mehr statt zu wenig! Wenn Dir das Tempo zu schnell sein sollte dann sag „ihm“ das.

Und dann wirst Du bemerken – und zwar sehr rasch – das es da einen Punkt gibt, der Dich in andere Sphären befördert. DEN A- PUNKT (Anterior Fornix Erogenus Zone)! Er reagiert noch empfindlicher als der G-Punkt und befindet sich in der Scheidenvorderwand. Wenn dieser Punkt stimuliert wird, dann ist Dir ein Multipler Orgasmus sicher! Es ist kein Mythos – Analsex verschafft Dir die Maximale Lust.

Frauen wurden mal befragt was sie von Analverkehr halten, und mehr als die Hälfte der Frauen gab an, dass sie auf diese Art des sexuellen Verkehrs nicht mehr verzichten wollen, weil er den höchsten Lustgewinn für sie bedeutete.

Die Wichtigsten 7 Punkte die dich zum analen Höhepunkt bringen sind:

  • Vertrauen zum Partner oder Liebhaber (und auch alle Bedenken die Du vielleicht hast anzusprechen)
  • Entspannung (dadurch wird das Eindringen des Penis angenehmer)
  • Gleitgel (wir verwenden immer eines auf Wasserbasis und NICHT wärmend, denn das ist klebrig)
  • Vordehnung (entweder mit einem Anal Plug oder mit den Fingern)
  • Mikroeinlauf (wirkt nach 5 Minuten und die letzten 15-17 cm deines Darms sind „sauber“)
  • Position (die Löffelchenstellung ist die bequemste, aber der Doggy Style ist mir persönlich lieber)
  • Stimulation der Klitoris (hierbei entspannst Du dich automatisch)

Aus eigener Erfahrung sagen wir aber, dass das Wichtigste ist, dass Du es genießen kannst, und auch sollst. Es gibt keinen schlechten Analverkehr sondern nur einen schlechten Partner für den Analverkehr. Lass Dich fallen, schalte den Kopf aus, und nimm das intensive Gefühl des sich „Hingebens“ in Dir auf. Und wenn Dir dann noch kleine schmutzige Worte ins Ohr geflüstert werden, dann hast Du das Gefühl  als ob der Analverkehr  die Antwort auf all Deine sexuelle Phantasien ist.

Apropos – kleine schmutzige Worte.. in unseren  nächsten Beitrag geht es um den „Duden im Bett“ –> Dirty Talk und wie er Dein Kopfkino ankurbeln kann.

Bis dahin wünschen wir Dir viel Freude

Dein C. und P.

 

 

 

Pornos?– Eine Erklärung warum sie auch Frauen geil machen

Pornos ist nur etwas für Männer?

Gleich mal vorweg –> Frauen sehen sich sehr wohl auch Pornofilme an, und das nicht nur weil „Mann“ das erregend findet, sondern weil sie genauso wie Männer visuell erregbar sind.

Pornos erregen  Frauen, aber ich bin kein großer Fan von den Begriffen „Frauenporno“ und „. Männerporno“. Ein Porno ist ein Porno, aber ich gebe zu,  beim Inhalt und der Aufbereitung da gibt es unterschiedliche Ansichten bei den Geschlechtern.

Aber lass mich anhand einer kleinen Geschichte die Sache näher erklären:

Als ich noch Single war, hatte ich den Wunsch mal in eines dieser alten Sexkinos zu gehen (die es fast nicht mehr gibt, weil sie durch Video und DVD abgelöst worden sind). Ich wollte  die Atmosphäre erleben, und die Frage welche  Menschen dort hingehen hat mich schon immer interessiert. Es war eine Spätnachmittagsvorstellung, und ich war erstaunt das doch einige Frauen das Kino betraten. Die Anzahl der Männer war aber deutlich höher, und es waren alle aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Schichten vertreten.

Der Kinosaal war nicht gerade einladend, die Kinositze waren aus Holz, und ich dachte die ganze Zeit „Wenn diese Stühle sprechen könnten?“ Es war ein alter Pornofilm aus den 80er Jahren, und die Dialoge waren mehr als platt, einfallslos, und mit den klassischen Sprüchen gespickt wie „fick mich, leck mich, nimm den Schwanz usw.“. Es war eine Aneinanderreihung von Szenen mit zwei oder auch mehr Darstellern die es hart mit einander trieben.

Ich kann nicht sagen, dass mich einige Szenen nicht scharf gemacht haben, aber im Großen und Ganzen war es eher eine müde Angelegenheit. Im Kino konnte man sehr wohl beobachten wie die Hände der Männer in ihren Hosen verschwanden, oder aber auch Frauen plötzlich in den eigenen Schritt, oder den des Sitznachbarn gegriffen haben. (ja, die Kinositze haben sicher schon alles gesehen 🙂 )

Das Spannende war nach der Vorstellung, als ich beobachten konnte ,wie sich ein Pärchen unterhielt und von ihr die Bemerkung kam „Naja, aber viel Handlung war da nicht dabei.“ (ich denke die Frau hatte eindeutig zu große Erwartungen!).

Im Wesentlichen hat sie aber Recht. Für Frauen soll ein Porno eine gewisse Handlung besitzen. Das übergroße darstellen von den Geschlechtsteilen, oder die klassischen „fick mich“ Sprüche reichen Frauen nicht aus.

Also was wollen und erwarten Frauen von einem Porno?

Wenn ich es auf das Wesentliche reduziere, sie wollen ihre eigene Phantasie sehen. Das hat nichts mit „Blümchensex“ oder ewiger Liebe zu tun, sondern mit erobern, spielen, experimentieren, Lust die sich langsam hochsteigert bis zur Extase. Frauen wollen keine banalen oder lächerlichen Szenen wo es nur um Gesichtsbesamung geht, sondern auch mal wo „Sie“ im Mittelpunkt steht.

Wir haben uns in einigen Seiten umgesehen, und ich als Frau muss sagen, dass ich für mich drei Pornos entdeckt habe wo mir sehr heiß wurde, und die ich persönlich sehr geil finde.

  1. Decadence
  2. Pin Up 2

In diesen beiden Filmen (beide mit Dita von Teese) kommt man fast ohne Dialoge aus. Der Regieseur und Produzent (Andrew Blake) des Filmes zählte hier auf Musik und die Lichteffekte. Sehr erotisch, und anregend für die Phantasie. (Leider sind beide Filme nicht über Amazon zu bekommen) , aber im Condomi Shop erhält man sie noch (unter „Links“ kannst du die Kontaktdaten erfahren).

Der dritte Porno ist erst 2015 ausgezeichnet worden. SILVER SHOES ist ein zurecht preisgekrönter Film, und wurde zwar speziell für Frauen gemacht, aber P. und ich haben ihn uns gemeinsamen angesehen und wir waren beide nach dem Film sehr motiviert 😉 .

Trailer:  https://www.youtube.com/watch?v=swg4wR9491k

Es gibt sicher noch etliche andere gute Pornos. Aber wir sind der Ansicht, ein Porno ist im Idealfall ein Erlebnis zu zweit, und auch eine Anregung für mehr Experimente im Bett. Egal ob Du Dir schon irgendwann mal Bondage, Soft SM oder Anal vorgestellt hast – sieh es Dir an, und dann kannst du schon mal feststellen ob Dich das Eine oder andere erregt.

Falls Du aber so schnell keinen passenden Porno für Dich entdeckst, dann werden wir  mit unserem nächsten Beitrag Deine Phantasie etwas beflügeln.

„Anal – Das unbekannte Land“ oder der andere Orgasmus!

Bis dahin viel Spaß beim Schauen und Lesen

Eure

C. und P.

 

 

 

Zwei sind einer zu wenig! Wie es mit der Menage A trois funktioniert!

(Quelle: https://www.spreadshirt.ch/flotter+dreier+geschenke)

Der flotte Dreier –> einer der häufigsten Phantasien, aber man sollte dabei einige Dinge beachten bzw. sich vorher einige Fragen stellen:

Hierbei sollte man zwei große Kategorien unterscheiden:

1.) EINE FRAU — ZWEI MÄNNER (MMF)

2.) EIN MANN — ZWEI FRAUEN (FFM)

Und dann gibt es noch zwei weitere Dinge beachten:

1.) Bist du Single oder

2.) Lebst du in einer Partnerschaft?

Wir zeigen Dir wie schön es sein kann einen Dreier zu erleben, aber auch welche Tücken es haben kann, wenn Du einige Gesichtspunkte nicht bedenkst.

DU BIST SINGLE?

Da hast Du drei Möglichkeiten um einen Dreier zu erleben:

1.)Entweder Du suchst Dir einen Swinger Club. Es hat den Vorteil , dass Du bis zu einem gewissen Grad anonym bist, und in Ruhe deinen Blick nach einem passenden Pärchen schweifen lassen kannst. Der Nachteil an der Sache ist, dass es  sein kann, dass Du kein Pärchen findest das Dir gefällt, oder aber auch das man an Dir keinen Gefallen findest. Und es sollte klar sein was jeder der Beteiligten möchte, und was er nicht möchte. Dies ist aber bei jeder Konstellation des Dreiers zu bedenken.

2.) Du kannst Dich natürlich zu einem Dreier verführen lassen. Dies passiert sehr oft innerhalb eines Freundeskreises, aber VORSICHT!. Wenn sich hier nicht alle wirklich über jede Kleinigkeit einig sind (Eifersucht, verpflichtet Dich der Dreier nachhaltig zu etwas innerhalb der Freundschaft usw..), dann sollte man es besser bleiben lassen. Es hat zwar den Vorteil, dass sich alle Beteiligten kennen, aber auch den Nachteil, dass an einem Dreier eine Freundschaft auch schon zerbrochen ist.

3.) Oder Du hast natürlich die Möglichkeit eines Paar Escort Service. Dies hat natürlich den Vorteil — DU stehst im Mittelpunkt des Interesses. Du brauchst auf niemand anderen in dieser Menage a trois Rücksicht nehmen. Nur Du und deine Wünsche werden berücksichtigt, und Du hast nachhaltig keine Verpflichtungen.

LEBST DU EINE PARTNERSCHAFT?

Da können wir aus eigener Erfahrung sprechen. Wir waren uns von Anfang an einig, dass nur ein Dreier mit einer zweiten Frau für uns in Frage kommt.

Ich hatte mal einen Dreier mit zwei Männern die sich aber auch fremd waren,  und glaubt mir, für mich war das extremer Stress. Ich musste darauf achten, dass sich keiner der Beiden vernachlässigt fühlte, und da beide Männer keine Bisexuellen Neigungen hatten, hatte ich immer das Gefühl keinen der Männer „zu kurz“ kommen zu lassen. Hier stellt sich allerdings für mich die Frage, wenn sich die beiden Männer kennen und mögen, dann kann ein Dreier in dieser Form auch sicher seinen Reiz haben.?

Da ich aber eben auch Frauen sehr zugeneigt bin, und P. lieber mit zwei Frauen Sex hat, als mit einem zweiten Mann (so wie die meisten Männer) waren wir uns in diesem Punkt rasch einig. Und jetzt kam aber auch schon die nächsten Fragen auf. Was wollen wir?, Wie weit gehen wir? Was wollen wir nicht?

Das war und ist für uns der Wichtigste Punkt. WIR müssen uns einig sein. Es hat keinen Sinn aus Liebe zum Partner etwas mitzumachen, dass Dir völlig widerstrebt. Wenn Du nicht damit klar kommst, dass eine andere Frau Deinem Mann einen bläst, dann klärt das vorher ab. Und es kann passieren, dass Du erst während der „Session“ bemerkst, dass Du dich mit einigen Situationen (z.Bsp. wenn Dein Partner die andere Anal befriedigt) nicht wohl fühlst. Sprich es gleich an! Zieh es nicht weiter durch, denn Du verspannst Dich. Da ist der Frust dann für alle vorprogrammiert.

Ein Dreier soll immer für alle ein Vergnügen sein, ein „sich fallen lassen“. Es sollte niemals dazu dienen Deine Beziehung zu retten, sondern sie zu bereichern. Wenn bei Euch der Haussegen schon lange schief hängt, und ihr an euren letzten gemeinsamen Sex nicht mal mehr eine blasse Erinnerung habt, dann kann auch ein Dreier nicht die Wunderwaffe sein. Es wäre sehr unfair demjenigen gegenüber der mit euch den Dreier macht, denn ohne es zu wissen überträgt Ihr ihm/oder ihr die Verantwortung für die Sanierung eurer Beziehung.

Unser Rat an die Pärchen die einen Dreier schon lange als Phantasie mit sich herumtragen ist der, spielt alles in Gedanken durch, erzählt Euch eure Wünsche, sagt euch was euch erregt, und was ihr auch gar nicht vorstellen könnt. Je genauer ihr euch erzählt was euch geil macht, und je mehr Details ihr hinzufügt und es immer wieder zum Thema macht, desto schöner wird dann die Umsetzung.

Egal ob Single oder Pärchen, nehmt Euch nicht einen klassischen Porno zum „Richtwert“, denn meistens werden hier nur die Männerphantasien bedient, ist aber nur selten auf die Frauencommunity ausgerichtet. Macht Euch euren eigenen Porno im Kopf, und setzt ihn dann um.

Unser nächster Blogbeitrag beschäftigt sich übrigens mit dem Thema

„Pornos – Zwei Möglichkeiten wie er auch Frauen erregen kann“

Viel Spaß beim Lesen und ausprobieren

Eure C. und P.

EINE Erklärung warum wir Frauen alle BI sind!

Ja, Du bist BI!

Du wunderst Dich jetzt sicher, dass wir das so ohne weiteres behaupten, aber wir haben uns in diesem Punkt schlau gemacht. Also rein wissenschaftlich gesehen – nach einer Studie von 2015 in Grossbritanien  – haben die Wissenschaftler  den Probandinnen Videos gezeigt, in dem Menschen verschiedenen Geschlechts onanierten. Es wurde die sexuelle Erregung durch eine Messung im Genitalbereich sowie die Pupillenerweiterung beobachtet. Bei ca. 350 Probandinnen war eine klare sexuelle Erregung festzustellen, als ein Video mit einer Frau gezeigt wurde die sich selbst befriedigte. Die sexuelle Stimulierung bei den Videos mit onanierenden Männern, die gezeigt wurde, war verschwindend gering.

Also muss ja etwas Wahres dran sein, ODER?

Mal abgesehen von der Wissenschaft, aber WIR haben uns dabei eine eigene Theorie zurecht gelegt. Jede Frau hat sich schon mal selber befriedigt (das hoffen wir doch 🙂 ). Also hast Du Dich bereits mit der wichtigsten Person überhaupt schon mal beschäftigt — MIT DIR SELBER!

Du weißt wie Du Dich anfühlst, wo Du am Erregbarsten bist, hast dabei vielleicht Dein eigenes Kopfkino mit den verschiedensten Szenarien, und kannst auch kontrollieren wann Du kommst. Und jetzt stelle Dir vor, all das was Du immer selber an Dir tust, macht eine andere Frau. Du musst ihr nichts erklären, Du hast keinen Leistungsdruck (liege ich richtig?, hab ich einen dicken Po?, schwabbelt mein Bauch?), denn die Frau die Dich gerade verwöhnt hat sicher auch ihre Problemzonen mit denen sie nicht zufrieden ist. Der Genuss auf beiden Seiten steht im Vordergrund. Und umgekehrt ist es genau so, denn Du weißt ja auch wie sich „Frau“ anfühlt, und worauf es bei der Lusterfüllung ankommt.

Und doch gibt es da für viele Frauen noch immer diese Hemmschwelle mit einer anderen Frau Erregung und Lust zu erleben?

Bisexualität gilt zwar nicht mehr als absolutes Tabuthema (zumindest bei Frauen! – bei zwei Männern schaut das wieder anders aus), aber wenn man immer in einer heterosexuellen Beziehung war oder auch ist, und trotzdem der Reiz seit längerem schon in Dir schlummert mit einer Frau Sex zu haben, verlautbart man seinem Liebsten  nicht unbedingt zwischen Hausarbeit und Einkauf –  „Du ich würd mal gerne mit einer Frau schlafen“. (Allerdings ist einem in dieser Situation und mit dieser Aussage die Aufmerksamkeit seines Mannes sicher!!) 🙂 Männer haben sehr oft den Wunschtraum mit zwei Frauen zu schlafen, die sich auch gegenseitig erregen und verwöhnen. Es ist für Männer ein großer optischer Anreiz und verschafft den meisten von ihnen große Erregung wenn sie zwei Frauen beim Sex beobachten können.

Meine erste persönliche Erfahrung mit einer Frau war unter  Alkoholeinfluss. Irgendwann an diesem Abend war der Reiz diese Frau zu küssen und zu berühren so groß, dass ich gar nicht darüber nachdachte. Ich streichelte ihr durchs Haar, küsste sie am Nacken, ihren Hals entlang und dann ihren Mund. Sie schmeckte anders als ein Mann, sie war weicher, anschmiegsamer. Eigentlich ist das nur ein kläglicher Versuch einer Beschreibung, denn das muss man mal erlebt haben, das kann man nicht erklären. Wir ließen uns fallen, wir dachten keine Sekunde darüber nach (obwohl wir beide in einer fixen Beziehung waren) ob wir etwas „Verbotenes“ tun. Es fühlte sich nicht verboten an, auch nicht wie ein Betrug an unseren Partnern. Es war einfach nur schön, geil und ich wusste ab diesem Moment „Das will ich öfters haben, das tut mir gut“.

Leider war es damals so, das SIE am nächsten Morgen gar nicht damit umgehen konnte. Sie schlich sich aus der Wohnung, und hat sich auch nie wieder bei mir gemeldet. Ich dagegen hatte eine Erfahrung gemacht, die nicht nur meinen sexuellen Horizont massiv erweitert hat, sondern ich sah mich selber anders. Ich war selbstbewusster, sicherer  beim Sex mit meinen Partner, denn ich konnte noch präziser sagen was ich wollte, was ich brauche, und wie und wo ich am Erregbarsten bin (das bemerkte ich am stärksten wenn mein Partner mich mit der Zunge verwöhnte — ich bin anspruchsvoller geworden durch dieses Erlebnis).

Aber ist es als Frau so einfach eine Frau für eine Nacht zu finden? Also ich hatte da überhaupt keinen Erfolg! Und wie erobert man die „Frau“ seines Begehrens? Ist man da eher dominant oder zurückhaltend?

( Das war auch mit ein Grund dafür warum wir uns gefragt haben warum es keinen Begleitservice für Frauen gibt mit beiden Geschlechtern bzw. mit einem Paar?)

Hast Du schon Erfahrungen gemacht? Schreib uns doch bitte Deine Erlebnisse und Erfahrungen! (Wir haben noch eine kleine Umfrage unten angefügt!)

Und das Du Dich schon jetzt mal freuen darfst, haben wir für Dich den nächsten lustvollen Blogbeitrag geplant:

Zwei sind einer zu wenig — Der Flotte Dreier

 

Wir freuen uns auf Dich

C. und P.

 

5 gute Gründe warum Dich Extrem Unlimited erstaunen wird!

Schön, dass Du da bist, und neugierig auf UNS bist!

Hinter dem Blog Extrem Unlimited stehen WIR – ein Pärchen – zwei Menschen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben Frauen behilflich zu sein, Ihre erotischen und sexuellen Fragen zu beantworten, Ihre Wünsche zu erkennen und sie auch dahin gehend zu sensibilisieren um diese auch zu verwirklichen. Egal wie extrem sie Dir auch vorkommen. Wir sind Extrem Unlimited, und sind genau die Ansprechpartner für Dinge ohne Grenzen die Dir als Frau vielleicht extrem erscheinen.
(Wenn Du Lust habt mehr über uns zu erfahren, dann klicke einfach auf den Button „Über uns“)

Extrem Unlimited steht für:
1.) Unbegrenzte sexuelle Phantasien die Dich zu lange schon begleiten und nicht erfüllt werden
2.) Unbegrenzte Möglichkeiten in Sachen Erotik
3.) Unbegrenzte Lusterfüllung wenn Du etwas erleben willst
4.) Zeit für DICH, und zwar NUR für Dich
5.) Und einige ÜBERRASCHUNGEN über dich selbst, die dich erstaunen werden

Mein Partner und ich reden über alles, und erzählen uns auch alles, weil es das Thema Eifersucht bei uns nicht gibt, und wir eine sehr harmonische Beziehung miteinander führen.
Irgendwann kam das Thema Escort zwischen uns zur Sprache, und wir stellten bei einem Blick ins Internet fest, dass Männer wirklich alle Möglichkeiten und Optionen haben Begleiterinnen (auch mehrere) auszuwählen, egal in welchen Alter oder Aussehen. Bei Frauen sieht das schon wieder anders aus. Es gibt wirklich deutlich weniger Plattformen von Callboys, und im Vergleich zu den Callgirls auch weniger Auswahl.
Ich sagte meinem Partner, dass ich mal einen Callboy gebucht habe, aber nicht aus Zorn oder Frustration über meine Beziehungen, oder die Männerwelt sondern einfach aus Neugierde.

Ist es wirklich so, dass ich im Mittelpunkt stehe? Wird dabei nur eine Checkliste abgearbeitet und Schluss? Komm ich mir dabei „billig“ oder „armselig“ vor, weil ich keinen One – Night Stand in irgendeinen Lokal abbekomme?
Nein,- auf ALLE Fragen. Es war ein tolles Erlebnis, mit sehr viel Einfühlungsvermögen, mit Zeit die nur mir gegolten hat, und vor allem aber auch mit reden und zuhören, und Wünsche erfüllen, die mir zum damaligen Zeitpunkt schon lange im Kopf herum geschwirrt sind, und aber auch Phantasien an die ich noch gar nicht oder schon ewig nicht mehr gedacht habe.
1.) WANN HAST DU DAS LETZTE MAL NUR ÜBER DEINE SEXUELLE PHANTASIEN NACHGEDACHT?
Ich hatte absolut keine Lust mehr mich in Lokalen umzusehen, nur weil ich das Bedürfnis nach menschlicher Wärme hatte, und nach Sex. Denn leider habe ich die Erfahrung gemacht, dass es – wenn man schon ein halbwegs attraktives oder/und auf den ersten Eindruck symphatisches Exemplar der männlichen Gattung erspähte – meistens dann so ablief, dass innerhalb von fünf Minuten SEINE Bedürfnisse im Vordergrund standen. Da waren die zerrüttete Ehe, unausgelebte Geilheit, sexuelle Impotenz („und ich sehe so aus, als ob ich sie heilen könnte“) einer der harmlosesten Themen. Mit einem Wort,- meistens waren solche Abende mehr Frust statt Lust. Und das wollte ich nicht mehr!
2.) HAST DU DIR MAL ÜBERLEGT WELCHE MÖGLICHKEITEN DU HAST UM DEINE SEXUELLEN WÜNSCHE AUSZULEBEN?
Wenn Du eine Frau bist, hast Du einige Optionen:
• Du könntest ein Inserat mit eindeutigen Wunsch in irgendeiner Plattform aufgeben, da stellt sich aber wieder die Frage der Selektion der Kandidaten! (und wie mühsam das ist)
• Dann hast du die Möglichkeit in einen Swinger Club zu gehen, um dich dort vor Ort umzusehen. Ich habe das gemacht, und glaub mir ,- der Männerüberschuss ist dort so hoch, dass du entweder einen Männerschwarm an deinen Hintern kleben hast, und die natürlich auch darauf bedacht sind ihre Triebe zu befriedigen (ist ja auch nachvollziehbar), oder aber sehr viele Pärchen dort sind und ihre Partnerpärchen oder zusätzlichen Sexualpartner schon gefunden haben.
• Oder eben die Option an Lokalen oder Discos, die aber aus meiner Sicht die schlechteste ist (aus oben genannten Gründen!).

Mit einem Satz gesprochen – das Wort Emanzipation muss zu diesem Thema neu definiert werden, denn in diesem Punkt befinden wir uns noch am Anfang des vorigen Jahrhunderts.
Wir haben uns in verschiedenen Richtungen zu diesem Thema umgehört, und wir haben leider festgestellt, dass es noch immer als „armselig“ gilt (egal bei Männer oder aber auch Frauen) wenn ich mir als Frau einen Callboy buche, oder aber – noch schlimmer – meine bisexuelle Neigung UND meine Lust auf einen Mann gleichzeitig zu befriedigen.

3.) IST DEINE LUSTERFÜLLUNG NUR EIN WUNSCH DENKEN?
Ich selber war eine heißblütige Leserin von „Shades of Grey“, und obwohl ich ein sehr realistischer, und bodenständiger Mensch bin, verlor ich mich mehr als einmal in der Figur der Anastasia Steele, und wünschte mir insgeheim einmal in meinen Leben so etwas zu erleben. Und da ging es nicht um den Reichtum des männlichen Protagonisten Christian Grey (obwohl ich der Meinung bin würde er arm sein und in einem Wohnwagen leben,  wäre es eher die Vorlage für eine Folge von „Criminal Minds“ gewesen), sondern um das Geheimnisvolle, Verbotene, und auch einen Bereich von Lust über die man nicht mit jedem spricht.
Auch alle nachfolgenden Romane und Geschichten mit diesem Grundthema zogen mich in ihren Bann, und da erkannte ich wieviel Lust auf „Neues“ und Unerforschtes noch in mir steckte. Diese Bücher haben mir gezeigt, dass ich das alles noch erleben kann wenn ich das möchte.
Es war mir natürlich klar, dass ich nicht in irgendein Lokal oder Club gehen konnte, um laut den Wunsch zu äußern, mich mal kurz in ein „Spielzimmer“ verschleppen zu lassen. Aber ich konnte mal darüber nachdenken WER mir diese Lust bereiten konnte,  ohne mir dabei eine Blöße zu geben. Und das war der ausschlaggebende Punkt über einen Callboy nachzudenken.
Hast du schon mal über so etwas nachgedacht? Warum hast du es gemacht/bzw. dann doch nicht gemacht? (Schreib uns doch bitte deine Erfahrungen, es interessiert uns!)

4.) WANN HATTEST DU DAS LETZTE MAL ZEIT –NUR FÜR DICH?
Also ich weiß ja nicht wie es dir geht, aber ich bin so ehrlich und gebe zu, wenn ich sexuell unbefriedigt bin, dann bin ich ziemlich zickig und gehe mir sogar selber auf die Nerven. Aber bitte wann sollte ich die Zeit aufbringen – neben Vollzeitjob, einigen anderen Verpflichtungen, meiner Familie und Pflege des Freundeskreises – noch Zeit finden mich um Sex zu kümmern.
Ich war noch Single, und war froh – wenn ich es mal schaffte abends nicht gleich todmüde ins Bett zu fallen – eine dreiminütige Selbstbefriedigung „einzuschieben“. Und das war jetzt nicht gerade ein Vulkan der Lusterfüllung.
Ich habe erkannt, wenn es mir gut gehen soll, dann muss ich mir auch Zeit nehmen – FÜR MICH. Egal ob das jetzt eine kurze Auszeit ist um einen Frauennachmittag beim Kaffee zu verbringen, oder aber auch um meine sexuelle Phantasien auszuleben. Und das war am Anfang gar nicht so einfach wie man denkt, denn ich war so in festgefahrenen Mustern verfangen, und diese zu durchbrechen hat mir auch eine gewisse Disziplin abverlangt, aber es hat sich gelohnt.
Denke mal darüber nach wann hattest du den letzten erfüllenden und mit tiefster Befriedigung gesättigten Sex? (egal ob mit deinem Partner oder als Single!) –> Erzähl uns doch davon, weil WIR sind ja nicht der Maßstab aller Dinge, Deine Erfahrungen und Meinung interessiert uns.

5.) ÜBERRASCHUNGEN SIND KLEINE ORGASMEN
Wir werden Dich in unseren Blog mit unseren Beiträgen manchmal erstaunen, verwirren, überraschen oder aber auch schockieren, aber überrascht zu werden mit den Worten die man liest, und dann darüber nachdenkt, und dann einen „Aha Effekt“ hat, löst in mir immer einen kleinen Orgasmus aus.
Ich persönlich will mein Leben ausfüllen,- mit guten Freunden, einen Mann den ich liebe, einen Job der Spaß macht, ABER auch mit Sex der mich erfüllt und immer wieder noch Überraschungen für mich bereit hält. Dafür sollte ich aber auch offen genug sein, und bereit sein mich auch überraschen lassen zu wollen.

Lässt Du dich gerne überraschen, oder hast Du immer lieber alles unter Kontrolle?

Und weil wir schon bei Überraschungen sind –> der nächste Blogbeitrag dreht sich um….

EINE guter Erklärung warum Du – und alle Frauen – auf jeden Fall ein wenig „Bi“ ist

Wir freuen uns wenn Dir der Beitrag gefallen hat und Du uns kontaktierst

Deine C. und P.